Waiblingen, 28. April 2005, 28.04.2005

"Girls’ Day" bei STIHL ein voller Erfolg

Bereits zum dritten Mal fand heute der Girls' Day bei STIHL statt. Nicht nur das Waiblinger Ausbildungszentrum beteiligte sich, auch das Magnesium-Druckgusswerk in Prüm-Weinsheim konnte mit einem attraktiven Programm eine Rekordzahl von Teilnehmerinnen verbuchen. Insgesamt interessierten sich etwa 100 Mädchen für die technischen Berufsfelder, in denen bei STIHL ausgebildet wird.

Die Schülerinnen erhielten allgemeine Informationen über die Firma STIHL, und die Ausbildungsleiter Günther Kahn (Waiblingen) und Reinhold Balitzki (Prüm-Weinsheim) stellten die Berufsausbildung bei STIHL im Detail vor.

Die stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Claudia Klenk zeigte in ihrem Vortrag die zahlreichen Möglichkeiten auf, die sich für Mädchen bei STIHL bieten: "Wer, wie wir hier, mit modernster Technik arbeitet und Spitzenqualität für den Weltmarkt produziert, braucht "Köpfchen". Auf Muskelkraft kommt es weniger an. Verdienst- und Aufstiegsmöglichkeiten sind in der Metall- und Elektroindustrie besser als in den meisten typischen Frauenberufen. STIHL bietet neben anderen Vorteilen vielfältige und interessante Tätigkeiten - für Frauen ebenso wie Männer."

Die Teilnehmerinnen konnten sich bei praktischen Übungen ein Bild von den Aufgaben in einem Metallberuf machen. In Waiblingen wurde im Bereich Elektrotechnik ein Verlängerungskabel für den Haushalt angefertigt, das mit nach Hause genommen werden konnte. Ihre Fertigkeiten in der Metallbearbeitung konnten die jungen Damen bei der Herstellung eines Schlüsselanhängers in Sägenform - per Hand am Schraubstock - testen. In Prüm-Weinsheim führten die Teilnehmerinnen alle typischen Arbeitsschritte an verschiedenen Werkstücken durch: Drehen, Fräsen, Schleifen oder Bohren konnten zum Teil auf computergesteuerten Maschinen ausprobiert werden - ganz so, als hätte man die Lehrzeit schon hinter sich.

Dennis Blöcher, Personalreferent bei STIHL, zieht eine positive Bilanz: "Leider sind Mädchen in technischen Berufen noch immer unterrepräsentiert. Deshalb möchten wir am "Girls' Day" vor allem Begeisterung für Technik wecken und Berührungsängste so weit wie möglich abbauen. Ich bin überzeugt, dass uns das heute bei den Teilnehmerinnen am STIHL "Girls' Day" gelungen ist."

Das große Interesse der Mädchen am "Girls' Day" bewiesen die Zahlen - mit insgesamt etwa 100 Teilnehmerinnen kamen wesentlich mehr, als man ursprünglich erwartet hatte. Für die Schülerinnen der Friedensschule in Waiblingen-Neustadt, mit der seit einiger Zeit eine Schulkooperation besteht, wird ein zusätzlicher "Girls' Day" bei STIHL veranstaltet.

(Bei Abdruck Belegexemplar erbeten)

Downloads
zur Presseinformation

Bildmaterial:
Alle Bilder anzeigen

Cookies auf dieser Seite

Wir nutzen Cookies um Ihnen eine bessere Leistung und ein besseres Erlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, nehmen wir an, dass Sie der Nutzung dieser Cookies zustimmen. Um mehr über die Verwaltung von Cookies zu erfahren, klicken Sie hier.

OK