Waiblingen, 18.01.2016

FDP-Bundesvorsitzender Christian Lindner besucht STIHL

Diskussion mit Mittelständlern über ihre Erwartungen an die Politik

Christian Lindner MdL besuchte das STIHL Stammhaus in Waiblingen am 18. Januar 2016 zu einem Gespräch mit mittelständischen Unternehmern aus dem Rems-Murr-Kreis. Geschäftsführer und Vorstände von 16 Unternehmen trafen den FDP-Bundesvorsitzenden und erläuterten ihre Erwartungen an die Politik. An dem Gespräch nahmen auch die Landtagsabgeordneten Prof. Dr. Ulrich Goll und Jochen Haußmann teil. Anschließend besichtigte Lindner die Motorsägenmontage von STIHL in Waiblingen.

Dr. Rüdiger Stihl forderte eine Belebung marktwirtschaftlicher Prinzipien in der Wirtschaftspolitik und eine Entlastung der Unternehmen. „Um Familienunternehmen in Deutschland zu erhalten, brauchen wir eine mittelstandsfreundliche Neuregelung der Erbschaftssteuer. Der vorliegende Gesetzesentwurf wird Unternehmen aus unserem Land treiben", so Dr. Stihl. Der STIHL Vorstand Personal und Recht, Dr. Michael Prochaska, kritisierte Gesetzesvorhaben der Bundesregierung zur Neuregelung von Zeitarbeit und Werkverträgen: „Käme der Gesetzentwurf zu Werkverträgen wie derzeit geplant als Gesetz, wäre dies ein massiver Eingriff in die arbeitsteilige Wirtschaft und eine Bremse für die Modernisierung der Arbeitswelt."

Christian Lindner betonte in dem Gespräch die Bedeutung von Familienunternehmern, „die vielen Menschen Arbeit geben und ihre Unternehmen verantwortungsvoll führen. Für diese weltweit einzigartige, mittelständische Wirtschaftsstruktur sollten wir in Deutschland dankbar sein." Die Pläne für eine Novelle der Erbschaftssteuer drohten zum „Investitionskiller" zu werden. Gut vier Milliarden Euro wolle der Fiskus damit zusätzlich einnehmen. Das gehe voll zu Lasten der Wettbewerbsfähigkeit der Familienbetriebe. „Der Staat gewinnt mit dieser Erbschaftsteuer vielleicht etwas Geld, unser Land verliert aber viel mehr, wenn durch diese Neuregelung unsere weltweit einzigartige mittelständische Wirtschaftsstruktur geschwächt wird", so Lindner.

Downloads
zur Presseinformation

Bildmaterial:
  • V.l.: Dr. Michael Prochaska (STIHL Vorstand Personal & Recht), Wolfgang Zahn (STIHL Vorstand Entwicklung), Jochen Haußmann (MdL, FDP), Prof. Dr. Ulrich Goll (MdL, FDP), Christian Lindner (FDP-Bundesvorsitzender) & Dr. Rüdiger Stihl (STIHL Gesellschafter).
    Download Originalfoto (.jpg)2303 x 1535 px, 2.35 MB
    Bildunterschrift:

    V.l.: Dr. Michael Prochaska (STIHL Vorstand Personal & Recht), Wolfgang Zahn (STIHL Vorstand Entwicklung), Jochen Haußmann (MdL, FDP), Prof. Dr. Ulrich Goll (MdL, FDP), Christian Lindner (FDP-Bundesvorsitzender) & Dr. Rüdiger Stihl (STIHL Gesellschafter).

Alle Bilder anzeigen

  • V.l.: Dr. Michael Prochaska (STIHL Vorstand Personal & Recht), Wolfgang Zahn (STIHL Vorstand Entwicklung), Jochen Haußmann (MdL, FDP), Prof. Dr. Ulrich Goll (MdL, FDP), Christian Lindner (FDP-Bundesvorsitzender) & Dr. Rüdiger Stihl (STIHL Gesellschafter).
    Download Originalfoto (.jpg)2303 x 1535 px, 2.35 MB
    Bildunterschrift:

    V.l.: Dr. Michael Prochaska (STIHL Vorstand Personal & Recht), Wolfgang Zahn (STIHL Vorstand Entwicklung), Jochen Haußmann (MdL, FDP), Prof. Dr. Ulrich Goll (MdL, FDP), Christian Lindner (FDP-Bundesvorsitzender) & Dr. Rüdiger Stihl (STIHL Gesellschafter).

Cookies auf dieser Seite

Wir nutzen Cookies um Ihnen eine bessere Leistung und ein besseres Erlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, nehmen wir an, dass Sie der Nutzung dieser Cookies zustimmen. Um mehr über die Verwaltung von Cookies zu erfahren, klicken Sie hier.

OK