Waiblingen, 28.01.2014

Focus-Studie: STIHL ist attraktivster Arbeitgeber in der Gebrauchsgüterbranche

STIHL ist der attraktivste Arbeitgeber im Bereich Fertig- und Gebrauchsgüter in Deutschland. Das gab das Magazin Focus in seiner diesjährigen Studie „Deutschlands beste Arbeitgeber" bekannt. Im Gesamtranking erreicht STIHL Platz 37. In der Branche Maschinenbau schafft STIHL es auf den zweiten Platz. Personalvorstand Dr. Michael Prochaska nahm am Montagabend die Auszeichnung in Berlin entgegen. „STIHL wird als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen und kann sich im deutschlandweiten Wettbewerb um die besten Talente hervorragend behaupten. Unsere Innovationskraft können wir nur beibehalten, wenn wir engagierte Mitarbeiter für uns gewinnen können", so Dr. Prochaska. Für die Studie befragte Focus über 19.000 Arbeitnehmer. In das Ranking flossen vor allem die Weiterempfehlungsbereitschaft für den eigenen Arbeitgeber sowie die Bewertung von Arbeitnehmern für andere Arbeitgeber innerhalb der eigenen Branche ein.

„Wir sind stolz, dass wir es immer wieder schaffen, Bewerber für uns zu begeistern, die gut in unsere Unternehmenskultur passen. Durch gezielte Förderung können Neueinsteiger bei uns sehr früh Verantwortung übernehmen. Die Chance, selbst zu gestalten sowie Freiraum für eigene Ideen, sind die Hauptmerkmale von Karrieren bei STIHL. Das hat sich bewährt: wer seinen Arbeitgeber weiterempfiehlt, spricht ihm höchstes Vertrauen aus. Das ist eine Auszeichnung und gleichzeitig Ansporn für unsere weitere Entwicklung", freut sich Dr. Prochaska. STIHL engagiert sich stark in der Nachwuchsförderung, sowohl in der Ausbildung als auch im Bereich der Hochschulen. Seit dem Wintersemester 2013/2014 fördert STIHL beispielsweise sechs Deutschland­stipendiaten an der Universität Stuttgart und dem Karlsruher Institut für Technologie. „Viele potenzielle STIHL Mitarbeiter binden wir schon früh an uns. Mehr als die Hälfte unserer Nachwuchskräfte hat über ein Praktikum, eine Abschlussarbeit oder einen Job als Werkstudent schon einmal Kontakt zum Unternehmen gehabt", erklärt Dr. Prochaska. Aktuell beschäftigt STIHL über 13.000 Mitarbeiter weltweit, über 4.000 davon im deutschen Stammhaus. Über 300 Studenten können jährlich bei STIHL in Deutschland Praxiserfahrung sammeln.

Seinen Mitarbeitern bietet STIHL rundum attraktive Konditionen. Die Mitarbeiterkapital-beteiligung nutzen fast 70 Prozent der deutschen Stammbelegschaft, ein Modell für das STIHL von der Arbeitsgemeinschaft Partnerschaft in der Wirtschaft e.V. (AGP) mit den „AGP Sternen 2013" ausgezeichnet wurde. Das Gesamtkapital der Genussrechteinhaber liegt mittlerweile bei 33,6 Millionen Euro. Wer Genussrechte erwirbt, erhält vom Unternehmen einen Zuschuss von zwei Dritteln des Kaufpreises. Für das Geschäftsjahr 2012 wurde das Genussrechtskapital erneut mit 10 Prozent verzinst. „Das Unternehmen fördert eine Kultur, die das Miteinander und den Menschen in den Vordergrund stellt. Das freudige Resultat ist eine hohe Identifikation mit dem Unternehmen: In einer Mitarbeiterbefragung im Herbst 2013 gaben 91 Prozent unserer Mitarbeiter an, sie seien stolz darauf ‚zum STIHL‘ zu gehören", sagt Dr. Prochaska. Betriebliche Sozialleistungen haben bei STIHL eine lange und bewährte Tradition. Neben der Mitarbeiter­kapital­beteiligung gehören eine jährliche Erfolgsprämie oder auch die betriebliche Altersvorsorge, die Firmengründer Andreas Stihl bereits 1939 einführte, zum Leistungspaket des Unternehmens.

Downloads
zur Presseinformation

Bildmaterial:
Alle Bilder anzeigen

Cookies auf dieser Seite

Wir nutzen Cookies um Ihnen eine bessere Leistung und ein besseres Erlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, nehmen wir an, dass Sie der Nutzung dieser Cookies zustimmen. Um mehr über die Verwaltung von Cookies zu erfahren, klicken Sie hier.

OK