Waiblingen, 04.05.2015

STIHL setzt Förderung der Bergwaldprojekt Waldschule fort – Startschuss für Waldschulwoche in Baden-Baden

Am 03.05.2015 startete in Baden-Baden die erste von zwei Waldschulwochen, die STIHL im Rahmen einer Kooperation mit dem Bergwaldprojekt e.V. fördert. Damit unterstützt STIHL die „Waldschule für biologische Vielfalt" des Bergwaldprojekts e.V. dieses Jahr zum zweiten Mal und erhöht die Förderung auf 15.000 Euro. Bis Freitag werden die Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse der Fachoberschule Bruchsal bei der Pflege des Stadtwaldes Baden-Baden mitwirken und einen aktiven Beitrag zum Naturschutz leisten.

Den Wald zu pflegen, zu erhalten und zu schützen sind Ziele des Bergwaldprojekts. Dazu soll die „Waldschule für die biologische Vielfalt" einen wesentlichen Beitrag leisten, denn: Wälder sind unverzichtbar für das Leben. Sie sind nicht nur ein natürlicher Lebensraum für viele verschiedene Arten, sondern stabilisieren das Klima und versorgen uns mit Trinkwasser. „Es ist daher besonders wichtig, bereits junge Generationen für den Naturschutz zu sensibilisieren und ihnen dessen Bedeutung bewusst zu machen. Das Bergwaldprojekt ist ein tolles Beispiel dafür, wie so etwas erfolgreich umgesetzt werden kann", betont Dr. Bertram Kandziora, STIHL Vorstandsvorsitzender, die Relevanz des Projekts. Seit 2006 wird das Bergwaldprojekt durch STIHL zusätzlich mit jährlichen Sachspenden in Höhe von 5.000 Euro unterstützt.

In der Projektwoche erfahren die Schülerinnen und Schüler bei diversen Arbeitseinsätzen hautnah, welche Aufgaben und Herausforderungen mit der Waldpflege verbunden sind. Dadurch lernen die Jugendlichen nicht nur mehr über den Wald, sondern entwickeln auch ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Biodiversität. „Es ist schön zu sehen, dass die jungen Leute tatkräftig mithelfen und auch bei ungünstigem Wetter vollen Einsatz zeigen. Während der Waldwoche erlebe ich oft, wie die Schüler ein neues Gefühl für den Wald und die Natur entwickeln", freut sich Martin Ladach, Projektleiter der Waldschule beim Bergwaldprojekt. Simone Stollenmeier, vom Städtischen Forstamt Baden-Baden, gibt einen Einblick über die vielfältigen Aufgaben, die die Jugendlichen erwarten: „Die Schüler werden vor allem Weißtannen im Rahmen des naturnahen Waldumbaus an der Grenze zum Nationalpark Nordschwarzwald pflanzen und einzelne Tannen gegen Wildverbiss schützen."

Die Bergwaldprojekt Waldschule wurde als offizielles Projekt zur Umsetzung der nationalen Biodiversitätsstrategie von der Bundesregierung ausgezeichnet. Das Angebot hat einen klaren Bildungsauftrag und richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler ab der achten Klasse. Neben der praktischen Projektwoche werden die Arbeitseinsätze im Unterricht vor- und nachbereitet, sodass die Jugendlichen die Bedeutung ihres Engagements einordnen können. Die zweite Waldschulwoche in Baden-Württemberg findet vom 07. bis 13. Juni in Triberg statt.

Downloads
zur Presseinformation

Bildmaterial:
  • Durch die praktischen Arbeitseinsätze in der Waldschule engagieren sich die Schüler nicht nur für intakte Wälder sondern lernen auch viel über die eigenen Bezüge zur Natur.
    Download Originalfoto (.jpg)1725 x 1142 px, 827.06 kB
    Bildunterschrift:

    Durch die praktischen Arbeitseinsätze in der Waldschule engagieren sich die Schüler nicht nur für intakte Wälder sondern lernen auch viel über die eigenen Bezüge zur Natur.

Alle Bilder anzeigen

STIHL setzt Förderung der Bergwaldprojekt Waldschule fort – Startschuss für Waldschulwoche in Baden-Baden

  • Durch die praktischen Arbeitseinsätze in der Waldschule engagieren sich die Schüler nicht nur für intakte Wälder sondern lernen auch viel über die eigenen Bezüge zur Natur.
    Download Originalfoto (.jpg)1725 x 1142 px, 827.06 kB
    Bildunterschrift:

    Durch die praktischen Arbeitseinsätze in der Waldschule engagieren sich die Schüler nicht nur für intakte Wälder sondern lernen auch viel über die eigenen Bezüge zur Natur.

Cookies auf dieser Seite

Wir nutzen Cookies um Ihnen eine bessere Leistung und ein besseres Erlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, nehmen wir an, dass Sie der Nutzung dieser Cookies zustimmen. Um mehr über die Verwaltung von Cookies zu erfahren, klicken Sie hier.

OK