Waiblingen, 24.02.2016

STIHL unterstützt Caligari-Preis für innovativen Dokumentarfilm

STIHL fördert Studenten der international renommierten Filmakademie in Ludwigsburg mit einem Caligari-Stiftungspreis in Höhe von 5.000 Euro jährlich. Bereits zum zehnten Mal unterstützte STIHL so den Caligari-Preis der Filmakademie. In diesem Jahr wählte die Jury den Dokumentarfilm „Ohne diese Welt" zum Sieger des Caligari-Stiftungspreises von STIHL. Wolfgang Zahn, STIHL Vorstand Entwicklung und stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins der Filmakademie Baden-Württemberg, freut sich, einen Film auszuzeichnen, der in kraftvollen Bildern die Schönheit der Natur zeigt: „In „Ohne diese Welt" wird eine Gruppe von Menschen vorgestellt, die mit der Natur im Einklang lebt und ihre Schönheit sehr zu schätzen weiß. Damit können wir uns bei STIHL gut identifizieren. Der Kontrast zu einem Leben ganz ohne Technik ist für uns als Spitzentechnologieunternehmen natürlich groß. Genau darin liegt aber der Reiz dieses Films: Er gibt Einblicke in einen fundamental anderen Lebenensentwurf."

Der Film „Ohne diese Welt" zeigt eine Gruppe von Menschen, die im Norden Argentiniens, in der Region Chaco wie vor 400 Jahren lebt. Die etwa 1.000-köpfige Gemeinde spricht ein altertümliches Plattdeutsch und weist das Gedankengut und die technischen Neuerungen der Moderne bewusst zurück. Von Ende November 2015 bis Mitte Januar 2016 begleitete das Filmteam die Mennoniten durch ihren Alltag. Entstehen soll daraus ein Film, der die Zuschauer durch eine typische mennonitische Woche führt. Die Wochenstruktur hat im Leben der Mennoniten eine große Bedeutung: Sechs Tage lang wird gearbeitet, am siebten Tag ist die Arbeit streng verboten. An jedem Wochentag soll der Film den Fokus auf eine andere Person oder Familie und damit auf einen anderen Aspekt des mennonitischen Lebens legen. Die Fertigstellung des Projekts ist zum 4. Oktober 2016 geplant.

Der Caligari-Preis wurde am 22. Februar 2016 an das siebenköpfige Filmteam bestehend aus Nora Fingscheidt, Roy Yunus Imer, Berhard Köpke, Stefan Bechinger, Peter Hartwig, Leonie Pokutta und Juliane S. Engel übergeben. Mehr Informationen zum Caligari-Preis unter www.filmakademie.de.

Downloads
zur Presseinformation

Bildmaterial:
  • V. l.: Wolfgang Zahn, STIHL Vorstand Entwicklung, mit Juliane Engel und Nora Fingscheidt, die stellvertretend für das siebenköpfige Filmteam den Caligari-Preis entgegen nahmen.
    Download Originalfoto (.jpg)1824 x 1317 px, 1.27 MB
    Bildunterschrift:

    V. l.: Wolfgang Zahn, STIHL Vorstand Entwicklung, mit Juliane Engel und Nora Fingscheidt, die stellvertretend für das siebenköpfige Filmteam den Caligari-Preis entgegen nahmen.

  • Gruppenbild: Die Gewinner der Caligari-Förderpreise 2016
    Download Originalfoto (.jpg)945 x 631 px, 663.38 kB
    Bildunterschrift:

    Gruppenbild: Die Gewinner der Caligari-Förderpreise 2016

Alle Bilder anzeigen

  • V. l.: Wolfgang Zahn, STIHL Vorstand Entwicklung, mit Juliane Engel und Nora Fingscheidt, die stellvertretend für das siebenköpfige Filmteam den Caligari-Preis entgegen nahmen.
    Download Originalfoto (.jpg)1824 x 1317 px, 1.27 MB
    Bildunterschrift:

    V. l.: Wolfgang Zahn, STIHL Vorstand Entwicklung, mit Juliane Engel und Nora Fingscheidt, die stellvertretend für das siebenköpfige Filmteam den Caligari-Preis entgegen nahmen.

  • Gruppenbild: Die Gewinner der Caligari-Förderpreise 2016
    Download Originalfoto (.jpg)945 x 631 px, 663.38 kB
    Bildunterschrift:

    Gruppenbild: Die Gewinner der Caligari-Förderpreise 2016

Cookies auf dieser Seite

Wir nutzen Cookies um Ihnen eine bessere Leistung und ein besseres Erlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, nehmen wir an, dass Sie der Nutzung dieser Cookies zustimmen. Um mehr über die Verwaltung von Cookies zu erfahren, klicken Sie hier.

OK