Waiblingen, 30. März 2007, 30.03.2007

Spatenstich für zweites STIHL Sägeketten-Werk in der Schweiz

Mit einem symbolischen Spatenstich begann die STIHL Gruppe am 30. März den Neubau eines zweiten Sägekettenwerkes im schweizerischen Bronschhofen, Kanton Sankt Gallen. Das Unternehmen wird auf dem 20.000 Quadratmeter großen Gelände eine neue Fabrik errichten und insgesamt 160 Mio. SFR investieren. Die Inbetriebnahme der ersten Ausbaustufe ist Mitte 2008 geplant. Etwa 200 neue Arbeitsplätze werden dort geschaffen.

Schweiz bot entscheidende Standortvorteile
STIHL hatte verschiedene Standorte für den Fabrikneubau erwogen – wie Deutschland oder die USA. Der Beirats- und Aufsichtsratsvorsitzende Hans Peter Stihl betonte die Vorteile des schweizerischen Standortes: „Es sind vor allem geringere Lohnzusatzkosten im Vergleich zu Deutschland sowie die längere Wochenarbeitszeit hierzulande." Auch die geringere steuerliche Belastung spreche für die Schweiz.

Know-how bestehender Kettenfertigung wird genutzt
Die neue Fertigung sollte aus strategischen Gründen unabhängig vom bestehenden Kettenwerk im schweizerischen Wil, ebenfalls Kanton Sankt Gallen, aufgebaut werden. Bei seinem Grußwort zum Spatenstich nannte der STIHL Vorstandsvorsitzende Dr. Bertram Kandziora „das bestehende Know-how der Kettenfertigung in Wil ein wesentliches Kriterium für unsere Standortentscheidung Bronschhofen".

Kantonsregierung nennt STIHL „Vorzeigebetrieb"
Die Regierungspräsidentin des Kantons Sankt Gallen, Karin Keller-Sutter, sagte bei der Feier, die Standortentscheidung sei für Bronschhofen und den Kanton Sankt Gallen volkswirtschaftlich von großer Bedeutung. Karin Keller-Sutter lobte die Zusammenarbeit mit STIHL: „Als international tätige und erfolgreiche Unternehmung gilt die Firma STIHL als Vorzeigebetrieb auch in Bezug auf den intensiven Kontakt und die gute Kooperation mit den Behörden." Für die Kantonsregierung sei es auch künftig ein großes anliegen, optimale Rahmenbedingungen für unternehmerische Tätigkeit zu schaffen.

(Bei Abdruck Belegexemplar erbeten)

Bildtext:
v.l. Daniel Fuchs (Architekt), Dr. Walter Engelhard (Geschäftsführer STIHL Schweiz), Dr. Bertram Kandziora (Vorstandsvorsitzender der STIHL AG), Hans Peter Stihl (Beirats- und Aufsichtsratsvorsitzender der STIHL AG), Karin Keller-Sutter (Regierungspräsidentin des Kanton Sankt Gallen), Max Rohr (Gemeindepräsident Bronschhofen).

Foto: STIHL (Abdruck honorarfrei/Belegexemplar erbeten)

Downloads
zur Presseinformation

Bildmaterial:
Alle Bilder anzeigen

Cookies auf dieser Seite

Wir nutzen Cookies um Ihnen eine bessere Leistung und ein besseres Erlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, nehmen wir an, dass Sie der Nutzung dieser Cookies zustimmen. Um mehr über die Verwaltung von Cookies zu erfahren, klicken Sie hier.

OK