Waiblingen, 16.12.2016

Spektakuläre Helikopter-Baumfällung bei STIHL

Am Freitag und Samstag, den 16. und 17.12., finden auf dem STIHL Werksgelände in Waiblingen, Badstraße 115, Baumfällarbeiten statt. Rund 80 Bäume werden mittels Heli-Logging gefällt. Das bedeutet, dass die Bäume „stehend" gefällt und direkt mit einem Helikopter abtransportiert werden. „Die Bruch- und Standsicherheit der Bäume ist nicht mehr gegeben. Deshalb liegt es als verantwortungsvoller Arbeitgeber in unserer Pflicht, zum Schutz unserer Belegschaft, der Anwohner und der umliegenden Gebäude, die Bäume zu beseitigen", erläutert Hubert Kieweg von der Werksplanung bei STIHL. Die gefällten Bäume werden zu Hackschnitzeln verarbeitet. Das Brennholz spendet STIHL an die Diakonie Stetten.

Heli-Logging: geeignete Methode zur kontrollierten Fällung
Die zu fällenden Bäume befinden sich in einer Steilhanglage. „Die Aufarbeitung des Holzes am Hang wäre extrem schwierig und das Herausschaffen durch die schlechte Zugänglichkeit fast unmöglich. Deshalb haben wir uns nach einer gründlichen Situationsanalyse und Durchforstung des Gebietes für das Heli-Logging entschieden", erklärt Hubert Kieweg. Vorteil des Heli-Loggings ist, dass die Bäume kontrolliert gefällt werden können: Die Bäume werden vor der Fällung mit einem Seil an einem Helikopter befestigt. Nach dem Schnitt wird der Baum vom Helikopter direkt nach oben abgehoben und zu einem geeigneten Aufarbeitungsplatz geflogen. Dadurch wird sichergestellt, dass der Baum bei der Fällung nicht unkontrolliert den Hang hinunter fällt.

Umwelt- und Artenschutz gesichert
Durchgeführt wird der Einsatz von der Firma ArborTeam Baumpflege, die zur Arbeitsgemeinschaft Helikopterfällung gehört. „Mit unserer Erfahrung sorgen wir dafür, dass die Bäume effektiv und sicher gefällt und abtransportiert werden", sagt Ralph Mohr, Fachagrarwirt für Baumpflege und Baumsanierung bei ArborTeam Baumpflege. Gefällt werden lediglich kranke und morsche Bäume, da sie ein Sicherheitsrisiko darstellen. Meist handelt es sich um Eschen mit Eschentriebsterben und Robinien, die ihr natürliches Lebensalter erreicht haben. In Zusammenarbeit mit einem Biologen und den zuständigen Behörden wurde der Hang vorab gründlich untersucht und alle notwendigen Vorkehrungen zur Sicherung des Artenschutzes und des Lebensraums der Tiere getroffen. Auch der NABU wurde vorab in die geplanten Maßnahmen miteinbezogen.

Downloads
zur Presseinformation

Bildmaterial:
  • Am 16. und 17.12., finden auf dem STIHL Werksgelände in Waiblingen, Badstraße 115, Baumfällarbeiten statt. Rund 80 Bäume werden mittels Heli-Logging gefällt. Das bedeutet, die Bäume werden „stehend" gefällt und direkt mit einem Helikopter abtransportiert.
    Download Originalfoto (.jpg)2303 x 1535 px, 3.89 MB
    Bildunterschrift:

    Am 16. und 17.12., finden auf dem STIHL Werksgelände in Waiblingen, Badstraße 115, Baumfällarbeiten statt. Rund 80 Bäume werden mittels Heli-Logging gefällt. Das bedeutet, die Bäume werden „stehend" gefällt und direkt mit einem Helikopter abtransportiert.

  • Die Bäume werden vor der Fällung mit einem Seil an einem Helikopter befestigt. Nach dem Schnitt wird der Baum vom Helikopter direkt nach oben abgehoben und zu einem geeigneten Aufarbeitungsplatz geflogen.
    Download Originalfoto (.jpg)1535 x 2303 px, 1.06 MB
    Bildunterschrift:

    Die Bäume werden vor der Fällung mit einem Seil an einem Helikopter befestigt. Nach dem Schnitt wird der Baum vom Helikopter direkt nach oben abgehoben und zu einem geeigneten Aufarbeitungsplatz geflogen.

Alle Bilder anzeigen

  • Am 16. und 17.12., finden auf dem STIHL Werksgelände in Waiblingen, Badstraße 115, Baumfällarbeiten statt. Rund 80 Bäume werden mittels Heli-Logging gefällt. Das bedeutet, die Bäume werden „stehend" gefällt und direkt mit einem Helikopter abtransportiert.
    Download Originalfoto (.jpg)2303 x 1535 px, 3.89 MB
    Bildunterschrift:

    Am 16. und 17.12., finden auf dem STIHL Werksgelände in Waiblingen, Badstraße 115, Baumfällarbeiten statt. Rund 80 Bäume werden mittels Heli-Logging gefällt. Das bedeutet, die Bäume werden „stehend" gefällt und direkt mit einem Helikopter abtransportiert.

  • Die Bäume werden vor der Fällung mit einem Seil an einem Helikopter befestigt. Nach dem Schnitt wird der Baum vom Helikopter direkt nach oben abgehoben und zu einem geeigneten Aufarbeitungsplatz geflogen.
    Download Originalfoto (.jpg)1535 x 2303 px, 1.06 MB
    Bildunterschrift:

    Die Bäume werden vor der Fällung mit einem Seil an einem Helikopter befestigt. Nach dem Schnitt wird der Baum vom Helikopter direkt nach oben abgehoben und zu einem geeigneten Aufarbeitungsplatz geflogen.

Cookies auf dieser Seite

Wir nutzen Cookies um Ihnen eine bessere Leistung und ein besseres Erlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, nehmen wir an, dass Sie der Nutzung dieser Cookies zustimmen. Um mehr über die Verwaltung von Cookies zu erfahren, klicken Sie hier.

OK