Waiblingen, 08.03.2005

STIHL hilft Tsunami-Flutopfern in Südostasien

Bei einer symbolischen Scheckübergabe überreichte Luigi Colosi, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates bei STIHL, am 8. März 2005 Elvira Greiner, 1. Vorsitzende der Andheri-Hilfe, eine Geldspende in Höhe von 40.000 Euro für die notleidende Bevölkerung in Südostasien. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ANDREAS STIHL AG & Co. KG hatten nach einem Spendenaufruf des Gesamtbetriebsrates diese Summe für die Überlebenden der verheerenden Flutkatastrophe gespendet. Das Geld wird von der Andheri- Hilfe, Bonn, an der Südküste Indiens so verwandt, dass die Dorfgemeinschaft in gemeinsamer Verantwortung Lebensgrundlagen und Gemeindeleben wieder aufbauen können. So ist beispielsweise der Bau neuer Häuser, eines Kindergartens und einer Schule geplant.

Die EVA-MAYR-STIHL-Stiftung spendete der Bundesvereinigung des Technischen Hilfswerkes (THW) im Februar 25.000 Euro, um den Wiederaufbau der Infrastruktur in der Krisenregion zu unterstützen. Der Betrag soll dazu dienen, den Menschen vor Ort Perspektiven zu bieten, um ihren eigenen Lebensunterhalt zu bestreiten. Bereits direkt im Januar hatte das STIHL Stammhaus 10.000 Euro als Soforthilfe an das THW gespendet. Wie das Technische Hilfswerk inzwischen mitteilte, wurde das Geld für den Aufbau von Trinkwasser-Gewinnungsanlagen eingesetzt.

Neben diesen Geldspenden hilft STIHL auch mit Sachspenden in der Region vor Ort mit Hilfe seiner Importeure. Außerdem werden betroffenen Händlern Sonderkonditionen zum Erwerb von für Aufräum- und Aufbauarbeiten dringend benötigten STIHL Motorsägen und –geräten gewährt.

(Bei Abdruck Belegexemplar erbeten)

Downloads
zur Presseinformation

Bildmaterial:

Cookies auf dieser Seite

Wir nutzen Cookies um Ihnen eine bessere Leistung und ein besseres Erlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, nehmen wir an, dass Sie der Nutzung dieser Cookies zustimmen. Um mehr über die Verwaltung von Cookies zu erfahren, klicken Sie hier.

OK