Waiblingen, 12.04.2007

STIHL macht Mädchen „MuT“

  • Projekt „Mädchen und Technik (MuT)" auch bei STIHL
  • Schülerinnen Technik näher bringen
  • Einblick ins Berufsleben vor Ort im Unternehmen

Technische Berufe sind nichts für Mädchen – so lautet das weit verbreitete Vorurteil. Gemeinsam mit anderen Unternehmen der Region und der Agentur für Arbeit Waiblingen beweist STIHL das Gegenteil: Mädchen können viel Spaß und vor allem viel Erfolg in technischen Berufen haben.

Im Rahmen des Projekts „Mädchen und Technik (MuT)" bringt STIHL sieben Realschülerinnen den Beruf der Mechatronikerin näher. Pia Aßmann (14), von der Reinhold-Nägele-Realschule in Weinstadt, schildert ihre Eindrücke: „Einblick in die Praxis ist sehr wichtig. Bei STIHL sind alle sehr nett, alles wird genau erklärt, denn sie wollen, dass wir genau verstehen, was wir hier tun. Ich kann mir gut vorstellen, einen technischen Beruf zu ergreifen, denn ich halte gern das konkrete Ergebnis meiner Arbeit in Händen."

Zwei Tage verbringen die jungen Damen im STIHLschen Ausbildungszentrum. Dort lernen sie die aktuellen Produktionsabläufe und –techniken kennen. Technische Berufe bedeuten heute, Computer gesteuerte Maschinen programmieren und bedienen zu können. Aber auch viele Kenntnisse in sogenannten „soft skills", wie interkulturelle Kompetenz, Kommunikations- und Überzeugungsfähigkeit sind gefordert.

Das Projekt „MuT" findet vom 10. bis 13. April im Raum Waiblingen statt. Zwei Tage verbringen die Schülerinnen der 9. Klasse in der Agentur für Arbeit. Dort stellen die teilnehmenden Unternehmen verschiedene Berufsbilder vor, auch Bewerbungstraining sowie Farb- und Stilberatung stehen auf dem Programm. An zwei weiteren Tagen können sich die Mädchen im Unternehmen ein Bild der verschiedenen Ausbildungsberufe machen.

Das Konzept für die Aktion erstellte die Agentur für Arbeit gemeinsam mit Betrieben und Unternehmen der Region. Bei Erfolg soll „MuT" jedes Jahr in den Osterferien wiederholt werden.

(Bei Abdruck Belegexemplar erbeten)

Bildtext:
Bild 1: Der STIHL Auszubildende Thomas Kauffmann erklärt Lisa Borkowski von der Gottlieb-Daimler-Realschule in Schorndorf geduldig das Löten.

Bild 2: Ausbildungsleiter Günther Kahn führt die Schülerinnen durch die STIHL Produktion.

Bild 3: Pia Aßmann interessiert der Beruf "Mechatronikerin" sehr. Sie hat in der Schule auch das Fach Technik gewählt.

Foto: STIHL (Abdruck honorarfrei/Belegexemplar erbeten)

Downloads
zur Presseinformation

Bildmaterial:
Alle Bilder anzeigen

Cookies auf dieser Seite

Wir nutzen Cookies um Ihnen eine bessere Leistung und ein besseres Erlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, nehmen wir an, dass Sie der Nutzung dieser Cookies zustimmen. Um mehr über die Verwaltung von Cookies zu erfahren, klicken Sie hier.

OK