Waiblingen, 30.03.2017

STIHL setzt Spatenstich für die Werkserweiterung der Vertriebslogistik in Ludwigsburg

STIHL baut eine moderne Vertriebslogistik in Ludwigsburg. Um gute Voraussetzungen für zukünftiges Wachstum zu schaffen, wird das bestehende Logistikzentrum im STIHL Werk 7 erweitert und modernisiert. Am 30. März fand der Spatenstich für die Werkserweiterung statt. STIHL Beirats- und Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Nikolas Stihl sagte: „Wir starten ein Großprojekt, mit dem wir unsere führende Marktposition weiter stärken werden. Wir beseitigen bestehende Kapazitätsengpässe nicht nur räumlich; durch modernste Anlagentechnik verbessern wir vor allem unsere logistische Leistungsfähigkeit und schaffen somit die Voraussetzung für kraftvolles Wachstum." Durch die Erweiterung können darüber hinaus nahezu alle externen Lagerstandorte in der Region aufgelöst und alle wichtigen Logistikumfänge wieder am Standort Ludwigsburg untergebracht werden. „Die Folgen sind wesentliche Prozessvereinfachungen und maßgebliche Effizienzverbesserungen. Für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben wir großen Wert auf optimale Arbeitsbedingungen durch ergonomische Arbeitsplätze gelegt", sagte Dr. Georg Miehler, Leiter der STIHL Vertriebslogistik.

Bekenntnis zum Standort Ludwigsburg
"Mit dem bereits erfolgten Erwerb des Grundstücks und den umfangreichen Investitionen der Firma STIHL in das Werk 7 in der Weststadt stellt sich das Unternehmen bestens für die Zukunft auf", erklärte Oberbürgermeister Werner Spec. "Wir freuen uns als Stadtverwaltung sehr über das damit verbundene Bekenntnis zu unserem prosperierenden Wirtschaftsstandort in Ludwigsburg." 1981 mietete STIHL die ersten Lagerflächen in der Kammererstraße in Ludwigsburg an. Seit dieser Zeit wurden sukzessive zusätzliche Hallenflächen hinzugemietet und komplett neue Lagerhallen errichtet. Schrittweise wurde der Standort so zum weltweiten Vertriebslogistikzentrum der STIHL Gruppe ausgebaut. Wesentlicher Treiber dieser Entwicklung war das kontinuierliche Wachstum des Unternehmens in den letzten Jahrzehnten. Mit dem Erwerb des gesamten Areals sprach STIHL bereits 2011 ein Bekenntnis zum Standort Ludwigsburg aus.

Investitionen von rund 55 Millionen Euro
„Durch die Werksentwicklung werden die beiden Ludwigsburger Standorte D5 und D7 zusammengeführt. Das sichert die Arbeitsplätze sowie die Wettbewerbsfähigkeit und senkt Kosten", sagte der STIHL Betriebsratsvorsitzende Marcus Retter. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 55 Millionen Euro. Auf einer Fläche von insgesamt circa 8.000 Quadratmetern werden zukünftig circa 50.000 Quadratmeter Logistikfläche betrieben. Die neue Logistiktechnik umfasst ein automatisches Behälterläger mit circa 85.000 Behältern und ein mehrfachtiefes, ebenfalls hoch automatisiertes Palettenlager mit circa 20.000 Palettenstellplätzen. Das Ende aller Baumaßnahmen ist für Dezember 2018 geplant. Mitte 2019 soll das Projekt abgeschlossen sein.

Bildunterschrift
Beim symbolischen Spatenstich: (v. l.) Marcus Retter (Vorsitzender STIHL Gesamtbetriebsrat), Dr. Christian Sußner (Landratsamt Ludwigsburg, Dezernat Umwelt, Technik, Bauen), Dr. Bertram Kandziora (STIHL Vorstandsvorsitzender), Werner Spec (Oberbürgermeister Ludwigsburg), Hans Peter Stihl (Ehrenvorsitzender STIHL Beirat), Dr. Nikolas Stihl (Vorsitzender STIHL Beirat), Dr. Georg Miehler (Leiter der STIHL Vertriebslogistik), Norbert Pick (STIHL Vorstand Marketing und Vertrieb) und Reiner Hahn BFK Architekten).

 

Downloads
zur Presseinformation

Bildmaterial:
  • Beim symbolischen Spatenstich: (v. l.) Marcus Retter, Dr. Christian Sußner, Dr. Bertram Kandziora, Werner Spec, Hans Peter Stihl, Dr. Nikolas Stihl, Dr. Georg Miehler, Norbert Pick und Reiner Hahn (ausführliche Bildunterschrift siehe Text).
    Download Originalfoto (.jpg)2303 x 1535 px, 3.52 MB
    Bildunterschrift:

    Beim symbolischen Spatenstich: (v. l.) Marcus Retter, Dr. Christian Sußner, Dr. Bertram Kandziora, Werner Spec, Hans Peter Stihl, Dr. Nikolas Stihl, Dr. Georg Miehler, Norbert Pick und Reiner Hahn (ausführliche Bildunterschrift siehe Text).

Alle Bilder anzeigen

  • Beim symbolischen Spatenstich: (v. l.) Marcus Retter, Dr. Christian Sußner, Dr. Bertram Kandziora, Werner Spec, Hans Peter Stihl, Dr. Nikolas Stihl, Dr. Georg Miehler, Norbert Pick und Reiner Hahn (ausführliche Bildunterschrift siehe Text).
    Download Originalfoto (.jpg)2303 x 1535 px, 3.52 MB
    Bildunterschrift:

    Beim symbolischen Spatenstich: (v. l.) Marcus Retter, Dr. Christian Sußner, Dr. Bertram Kandziora, Werner Spec, Hans Peter Stihl, Dr. Nikolas Stihl, Dr. Georg Miehler, Norbert Pick und Reiner Hahn (ausführliche Bildunterschrift siehe Text).

Cookies auf dieser Seite

Wir nutzen Cookies um Ihnen eine bessere Leistung und ein besseres Erlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, nehmen wir an, dass Sie der Nutzung dieser Cookies zustimmen. Um mehr über die Verwaltung von Cookies zu erfahren, klicken Sie hier.

OK