Waiblingen, 14.08.2009

Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei STIHL: große Nachfrage beim Kinder-Ferienprogramm

STIHL hat sich zum Ziel gesetzt, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für seine Mitarbeiter zu verbessern. Das Kinder-Ferienprogramm hat sich bewährt: Es erfreut sich großer Beliebtheit und wurde in Umfang und Dauer erweitert.
In Kooperation mit Bosch in Waiblingen werden jeweils in den ersten beiden und der letzten Sommerferienwoche bis zu 50 Kinder von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der beiden Waiblinger Unternehmen in der Familienbildungsstätte in Waiblingen von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr betreut. Kinder zwischen drei und zwölf Jahren können an diesem Programm teilnehmen. „Wir stehen den Firmen als Partner zur Seite", so Eva Belzner, Ansprechpartnerin der Familienbildungsstätte für das Kinderferienprogramm, „denn sie legen großen Wert auf eine anspruchsvolle Betreuung, die pädagogisch wertvoll ist und den Kindern Spaß macht. Wir können das bieten – sowohl in Bezug auf Personal als auch Räumlichkeiten und Kreativität."

Die Kinder werden nach Alter in verschiedene Gruppen eingeteilt, was eine altersgerechte Betreuung ermöglicht. Diverse Bewegungs-, Kreativ-, Aktions-, Erlebnis- und Ruheangebote unter dem Motto „Reise ins Reich der Abenteuer und Fantasie" sollen Neugier und Lernbereitschaft fördern.

Marie Gerstung (6) und ihr Bruder Julius (4) sind zum ersten Mal dabei: „Wir waren in der Drachenhöhle von Fi-Fa-Fauchi, dem grünen Drachen. Morgen verkleiden wir uns mit ihm zusammen als Ritter und Prinzessin, übermorgen begleiten wir ihn als Forscher in den Dschungel und lernen viele Tiere kennen und am Freitag feiern wir als Abschluss eine große Drachenparty", erzählt Marie von ihrem ersten Tag, und Julius ergänzt: „Ich will nicht mehr in den Kindergarten gehen und später auch nicht in die Schule, die Ferienbetreuung ist viel besser." Die Mutter der beiden, Claudia Gerstung, ist bei STIHL im Vertrieb zuständig für das Absatzplancontrolling. Auch sie ist positiv überrascht: „Zwei Betreuer für zehn Kinder in einer Gruppe – so einen guten Betreuungsschlüssel gibt es sonst nur bei Kleinkindgruppen."
Die Kosten für das Ferienprogramm werden je zur Hälfte von den Eltern und den Firmen übernommen. Bosch bietet den älteren Teilnehmern zusätzlich die Möglichkeit, einen Tag in der Lehrwerkstatt zu verbringen. Das Mittagessen liefert die STIHL Kantine, Getränke stellt Bosch zur Verfügung. „Für Eltern ist es nicht leicht, qualitativ hochwertige Betreuung in den Sommerferien zu finden.", erklärt Regina Alber, die das Programm bei STIHL koordiniert, „Der Familienbildungsstätte ist es bisher immer gelungen, Eltern und Kinder zu begeistern."

Das STIHL Ferienprogramm ergänzt die bestehenden Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf - wie sehr individuelle Arbeitszeitmodelle, die Möglichkeit, Familien- oder Pflegezeit zu nehmen, Telearbeit bei Bedarf oder das Angebot, Essen aus der Kantine mit nach Hause zu nehmen. Zusätzlich werden Eltern bei der Suche nach Betreuung unterstützt. Weitergehende Maßnahmen sind geplant.

(Bei Abdruck Belegexemplar erbeten)

Bildtext:
Bild 1: Nicht immer klappt alles so wie geplant - die Betreuerinnen und Betreuer stehen aber immer mit guten Ideen zur Seite.
Bild 2: Mit Feuereifer dabei: "Turm" war auch das Thema der Bastelstunde - gestern hatte die Gruppe einen besichtigt. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.
Bild 3: Marie Gerstung (6) und ihre Gruppe backen Croissants für "Fauchi", den grünen Drachen.

Foto: STIHL (Abdruck honorarfrei/Belegexemplar erbeten)

Downloads
zur Presseinformation

Bildmaterial:
Alle Bilder anzeigen

Cookies auf dieser Seite

Wir nutzen Cookies um Ihnen eine bessere Leistung und ein besseres Erlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, nehmen wir an, dass Sie der Nutzung dieser Cookies zustimmen. Um mehr über die Verwaltung von Cookies zu erfahren, klicken Sie hier.

OK