Frauenquote bei STIHL

Das Gesetz zur gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in Privatwirtschaft und öffentlichem Dienst ist am 30. April 2015 in Kraft getreten. Die STIHL AG hat zwar einen nach dem Mitbestimmungsgesetz paritätisch zusammengesetzten Aufsichtsrat, jedoch handelt es sich gemäß § 267 HGB um eine sogenannte kleine Kapitalgesellschaft. Ferner ist die STIHL AG nicht börsennotiert, weshalb für sie die zwingende Geschlechterquote von 30 % bei der Besetzung des Aufsichtsrats nicht gilt.

Der Aufsichtsrat der STIHL AG hat in seiner Sitzung am 28. Juni 2017 die Zielgrößen für die künftige Besetzung von Frauen in Führungspositionen wie folgt festgelegt:

Angesichts der laufenden Verträge mit den bestehenden Vorstandsmitgliedern ist die Zielgröße für die künftige Besetzung des Vorstands der STIHL AG 0 Frauen.

Für die Besetzung des Aufsichtsrats der STIHL AG ist die Zielgröße mindestens 2 Frauen.

Der Aufsichtsrat der STIHL AG wird sich bis 2022 erneut mit den Zielgrößen für die künftige Besetzung von Frauen befassen.

Für viele technisch geprägte Unternehmen, wie auch für STIHL, gilt, dass Frauen seltener in Führungspositionen vertreten sind. Dennoch ist Karriere bei STIHL ausschließlich eine Frage von Leistung, Können und Potenzial. Dabei spielt das Geschlecht keine Rolle, Chancengleichheit wird bei STIHL gelebt.

Daten und Fakten

Mehr Information

Cookies auf dieser Seite

Wir nutzen Cookies um Ihnen eine bessere Leistung und ein besseres Erlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, nehmen wir an, dass Sie der Nutzung dieser Cookies zustimmen. Um mehr über die Verwaltung von Cookies zu erfahren, klicken Sie hier.

OK