Verantwortung

Strom sparen

Strom sparen

Bei STIHL werden Energieströme und -verbräuche systematisch betrachtet, Einsparpotenziale ermittelt und Möglichkeiten geprüft, wie Energie noch effizienter genutzt werden kann. Hier handeln wir nach dem Energiemanagementsystem der Norm ISO 50001.

In der Produktion wird beispielsweise jedes STIHL Gerät nach der Montage unter Volllast des Motors auf seine Leistung und seinen Verbrauch hin geprüft. Damit die dafür eingesetzte Energie nicht verloren geht, wird die geleistete Bremsenergie in Strom umgewandelt und wieder ins Stromnetz eingespeist. Etwa 200 Wattstunden gehen pro Maschine ins Stromnetz zurück. Damit könnten fünf 40-Watt-Glühbirnen eine Stunde lang leuchten.

Auch im STIHL Werk  in Wiechs am Randen hat die Reduzierung des Energieverbrauchs einen hohen Stellenwert. Hier stattete man die Hallenbe- und -entlüftung mit einer hocheffizienten Wärmerückgewinnungsanlage aus: 90 Prozent der in der Hallenabluft enthaltenen Wärmeenergie können so zurückgewonnen werden, das entspricht 800.000 Kilowattstunden im Jahr. Damit einher geht die erhebliche Reduzierung des  CO2-Ausstoßes um rund 46 Tonnen im Jahr.