Waiblingen, 28.09.2011

Eva Mayr-Stihl mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Der Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland hat Eva Mayr-Stihl das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Eva Mayr-Stihl trat vor rund 50 Jahren in das Unternehmen STIHL ein und ist heute stellvertretende Beiratsvorsitzende der STIHL Holding AG & Co. KG, Waiblingen, sowie Mitbegründerin und Vorstand der EVA MAYR-STIHL STIFTUNG. Der deutsche Staat bringt mit diesem Verdienstorden seinen Dank für das herausragende Engagement Mayr-Stihls und ihre Verdienste um unser Land zum Ausdruck.

„Herausragende Unternehmerin und Vorbild für gelebte Soziale Marktwirtschaft"
Den Verdienstorden überreichte der stellvertretende Ministerpräsident und Minister für Finanzen und Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg, Dr. Nils Schmid, am 27. September am Stammsitz des Unternehmens in Waiblingen. In seiner Laudatio betonte er: „Eva Mayr-Stihl engagiert sich seit Jahrzehnten für die Förderung der Wirtschaft, der Kultur und vielen anderen Bereichen unserer Gesellschaft. Dieser Einsatz verdient Respekt und Anerkennung."  Eva Mayr-Stihl sei als herausragende Unternehmerin ein Vorbild für gelebte Soziale Marktwirtschaft. „Sie hat einen wesentlichen Beitrag zum Wachstum und weltweiten Erfolg des Familienunternehmens STIHL und damit zur Schaffung und Sicherung tausender Arbeitsplätze geleistet", so Minister Dr. Schmid.

Zum Unternehmenserfolg maßgeblich beigetragen
Eva Mayr-Stihl hat großen Anteil an der positiven Entwicklung der STIHL Gruppe über Jahrzehnte hinweg. Gemeinsam mit ihrem Bruder Hans Peter Stihl übernahm sie 1973 die Unternehmensleitung. Als Gesellschafterin, Vorstand Finanzen und Controlling sowie als stellvertretende Vorstandsvorsitzende prägte sie die mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur maßgeblich und setzte sich für sowohl für finanzielle Solidität des Unternehmens als auch für betriebliche Sozialleistungen, wie Mitarbeiterkapitalbeteiligung oder Altersvorsorge, ein.

EVA MAYR-STIHL STIFTUNG: Verdienste um das Gemeinwohl erworben
Gemeinsam mit ihrem Mann, Robert Mayr, hat sie vor 25 Jahren eine gemeinnützige Stiftung gegründet. Mit Hilfe des Stiftungskapitals von inzwischen über 80 Millionen Euro werden hauptsächlich Projekte mit kulturellem, wissenschaftlichem und gemeinnützigem Schwerpunkt unterstützt. Ein Großteil der geförderten Projekte liegt in der Region Stuttgart bzw. im Rems-Murr-Kreis. Dabei ist besonders die Unterstützung der Galerie Stihl Waiblingen hervorzuheben.

Starkes ehrenamtliches Engagement in zahlreichen Positionen
Die ehrenamtlichen Tätigkeiten von Eva Mayr-Stihl sind breit angelegt. So ist sie 2001 auf Vorschlag des Bundesministers für Wirtschaft und Technologie in den fünfköpfigen Qualitätskontrollbeirat der Wirtschafsprüferkammer berufen worden. Von 1994 bis 2002 war sie Rechnungsprüferin von Südwestmetall. In der gleichen Funktion war sie bei Gesamtmetall und seit 2000 bei der Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände tätig. Auch dem Mitgliederrat des Verbandes der Metallindustrie Baden-Württemberg (VMI) bzw. von Südwestmetall gehörte sie an. Die Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart hatte sie 1997 in ihren Steuerausschuss berufen, in dem sie bis 2004 tätig war.

Downloads
zur Presseinformation

Bildmaterial:
  • Den Verdienstorden überreichte der stellvertretende Ministerpräsident und Minister für Finanzen und Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg, Dr. Nils Schmid.
    Download Originalfoto (.jpg)2307 x 1535 px, 1.61 MB
    Bildunterschrift:

    Den Verdienstorden überreichte der stellvertretende Ministerpräsident und Minister für Finanzen und Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg, Dr. Nils Schmid, an Eva Mayr-Stihl in einer Feierstunde in Waiblingen.

Alle Bilder anzeigen

  • Den Verdienstorden überreichte der stellvertretende Ministerpräsident und Minister für Finanzen und Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg, Dr. Nils Schmid.
    Download Originalfoto (.jpg)2307 x 1535 px, 1.61 MB
    Bildunterschrift:

    Den Verdienstorden überreichte der stellvertretende Ministerpräsident und Minister für Finanzen und Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg, Dr. Nils Schmid, an Eva Mayr-Stihl in einer Feierstunde in Waiblingen.

Cookies auf dieser Seite

Wir nutzen Cookies um Ihnen eine bessere Leistung und ein besseres Erlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, nehmen wir an, dass Sie der Nutzung dieser Cookies zustimmen. Um mehr über die Verwaltung von Cookies zu erfahren, klicken Sie hier.

OK