Waiblingen

Hans Peter Stihl feiert 80. Geburtstag

Am 18. April 2012 feiert Hans Peter Stihl seinen 80. Geburtstag. Er ist Beiratsvorsitzender der STIHL Holding AG & Co. KG sowie Aufsichtsratsvorsitzender der STIHL AG. Zum 30. Juni dieses Jahres wird er den Vorsitz in beiden Gremien niederlegen. Sein Sohn, Dr. Nikolas Stihl, tritt dann die Nachfolge als Beirats- und Aufsichtsratsvorsitzender an. Hans Peter Stihl bleibt persönlich haftender Gesellschafter. Seine Schwester, Eva Mayr-Stihl, ist weiterhin stellvertretende Beiratsvorsitzende. 2002 hatte sich Stihl mit seinen Geschwistern aus dem Vorstand der STIHL AG zurückgezogen und die operative Leitung des Unternehmens einem familienfremden Vorstand übertragen.

Starkes Wachstum und Internationalisierung des Unternehmens
Hans Peter Stihl trat 1960 in den Betrieb seines Vaters und Firmengründers Andreas Stihl ein. Nach dessen Tod im Jahre 1973 wurde Hans Peter Stihl alleiniger persönlich haftender Gesellschafter. Damals beschäftigte das Unternehmen 2.500 Mitarbeiter und erzielte einen Jahresumsatz von 220 Millionen DM. Unter seiner Führung entwickelte sich die Familiengesellschaft inzwischen zu einer internationalen Unternehmensgruppe mit Produktionsstätten in Deutschland, den USA, Brasilien, der Schweiz, Österreich und China. Er war auch die treibende Kraft für ständige Verbreiterung der Produktpalette. Heute erwirtschaftet die STIHL-Gruppe mit rund 12.000 Mitarbeitern einen jährlichen Umsatz von 2,6 Milliarden Euro. Sie vertreibt ihre Produkte in gut 160 Ländern über ein weltweites Netz von 32 eigenen Vertriebs- und Marketinggesellschaften, 120 selbständigen Importeuren und rund 40.000 Fachhändlern.

Hohe Verantwortung gegenüber Belegschaft
„Verantwortung, Fairness und Begeisterung sind der Motor für unseren geschäftlichen Erfolg. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital der Firma", betont Hans Peter Stihl. Daher ist es ihm wichtig, seiner gesellschaftlichen Verantwortung nachzukommen und die Belegschaft am Unternehmenserfolg teilhaben zu lassen. Im Branchenvergleich ist STIHL hier Vorreiter. Die freiwilligen betrieblichen Sozialleistungen gehen weit über tarifvertragliche Regelungen hinaus. Sie reichen vom Angebot preisgünstiger Essen aus einer hervorragenden Werkskantine über Bonuszahlungen wie die Erfolgsprämie bis hin zur Möglichkeit der Zeichnung von Unternehmensanteilen in Form von Genussrechten. Die betriebliche Altersvorsorge hat eine über 70-jährige Tradition im Unternehmen, wo der Mensch im Mittelpunkt steht. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einer 25-, 40- und 50-jährigen Betriebszugehörigkeit feiern mit ihren Angehörigen, Vorgesetzten, Kollegen, dem Vorstand und der Familie Stihl ihr Jubiläum. Hinzu kommen traditionell Mitarbeiterfeste, Firmenjubiläen und Rentnerfeiern.

Langjähriges ehrenamtliches Engagement
Hans Peter Stihl hat sich neben seiner unternehmerischen Tätigkeit immer auch stark ehrenamtlich engagiert. Von 1988 bis 2001 war er Präsident des Deutschen Industrie- und Handelstages (DIHT). Als strikter Verfechter der sozialen Marktwirtschaft galt für ihn Ordnungspolitik als Leitlinie wirtschaftspolitischen Handelns. Stihl forderte Subventionsabbau, Begrenzung des Staatseinflusses, eine Reform des Steuersystems und demographiefeste Sozialversicherungen sowie eine Privatisierung staatlicher Aufgaben. Während seiner DIHT-Präsidentschaft trat Stihl für eine starke Selbstverwaltung der Wirtschaft ein; er baute das weltweite Netz der Auslandshandelskammern (AHKs) beträchtlich aus.

Seit seinem Ausscheiden aus den Spitzenämtern der Kammerorganisation im Februar 2001 ist Stihl Ehrenpräsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) und der IHK Region Stuttgart, deren Präsident er von 1989 bis 2001 war. Von 1973 bis 1988 gehörte er dem Vorstand des Verbandes der Metallindustrie Baden-Württemberg e.V. (VMI) an, die letzten 8 Jahre davon als dessen Vorsitzender. Damit verbunden war er gleichzeitig auch Vizepräsident des Gesamtverbandes der Metallindustriellen Arbeitgeberverbände e.V. (Gesamtmetall). Seit September 2002 vertritt Hans Peter Stihl die Republik Singapur als Honorarkonsul und seit August 2004 als Honorargeneralkonsul in Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland.


Aufsichtsrats- und Beiratstätigkeit
Neben seinem unternehmerischen und ehrenamtlichen Engagement war Hans Peter Stihl auch in zahlreichen Aufsichtsräten und als Beirat tätig. So war er beispielsweise Mitglied im Aufsichtsrat der IBM Deutschland GmbH, der Robert Bosch GmbH, der Südwestbank AG und der IKB Industriebank AG. Von Juni 1995 bis Mitte 2006 war Stihl Gesellschafter der Robert Bosch Industrietreuhand KG in Stuttgart. Von 1995 bis 1997 war er zweiter stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrats der Landesgirokasse in Stuttgart, zuvor 8 Jahre lang deren Kuratoriumsvorsitzender. Seit 1999 gehört Stihl dem Beirat der Landesbank Baden-Württemberg an. Von 1988 bis 2003 saß er im Gemeinsamen Beirat der Allianz-Gesellschaften in München sowie im Gesamtbankberaterkreis der Deutschen Bank in Frankfurt am Main.

Zahlreiche Auszeichnungen
1982 erhielt Hans Peter Stihl das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, 1992 das Große Verdienstkreuz und 2002 das Große Verdienstkreuz mit Stern. Stihl ist Träger des Großen Goldenen Ehrenzeichens mit dem Stern der Republik Österreich. 1995 erhielt er die Wirtschaftsmedaille und 2001 die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg sowie 2007 die Staufermedaille in Gold, schon 1987 den Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz. Ausgezeichnet wurde Stihl 2001 vom Zentralverband des deutschen Handwerks (ZDH) mit dem Handwerkszeichen in Gold. Die IHK Stuttgart verlieh ihm 1997 den Merkurpreis, das Forum Region Stuttgart im Jahr 2001 den „Regionaut" (seit 2002 Hans Peter Stihl-Preis) für die Verdienste um die Region Stuttgart. Im Jahr 2003 erhielt er den Hanns Martin Schleyer-Preis für Verdienste um die Festigung und Förderung der Grundlagen eines freiheitlichen Gemeinwesens. 2005 wurde Stihl in die Hall of Fame des Manager-Magazins aufgenommen. Am 11. November 2009 erhielt er in der Frankfurter Paulskirche gemeinsam mit seiner Schwester Eva Mayr-Stihl den „Preis Soziale Marktwirtschaft" der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Downloads
zur Presseinformation

Bildmaterial:
  • Der ehemalige Präsident der Bundesrepublik Deutschland, Horst Köhler, gratuliert Hans Peter Stihl.
    Download Originalfoto (.jpg)2308 x 1536 px, 2.81 MB
    Bildunterschrift:

    Der ehemalige Präsident der Bundesrepublik Deutschland, Horst Köhler gratuliert Hans Peter Stihl.

  • Hans Peter Stihl trat 1960 in den Betrieb seines Vaters und Firmengründers Andreas Stihl ein.
    Download Originalfoto (.jpg)4256 x 2832 px, 5.51 MB
    Bildunterschrift:

    Hans Peter Stihl trat 1960 in den Betrieb seines Vaters und Firmengründers Andreas Stihl ein.

  • Hans Peter Stihl feiert seinen 80. Geburtstag
    Download Originalfoto (.jpg)2784 x 2069 px, 758.82 kB
    Bildunterschrift:

    Hans Peter Stihl feiert seinen 80. Geburtstag

Alle Bilder anzeigen

  • Der ehemalige Präsident der Bundesrepublik Deutschland, Horst Köhler, gratuliert Hans Peter Stihl.
    Download Originalfoto (.jpg)2308 x 1536 px, 2.81 MB
    Bildunterschrift:

    Der ehemalige Präsident der Bundesrepublik Deutschland, Horst Köhler gratuliert Hans Peter Stihl.

  • Hans Peter Stihl trat 1960 in den Betrieb seines Vaters und Firmengründers Andreas Stihl ein.
    Download Originalfoto (.jpg)4256 x 2832 px, 5.51 MB
    Bildunterschrift:

    Hans Peter Stihl trat 1960 in den Betrieb seines Vaters und Firmengründers Andreas Stihl ein.

  • Hans Peter Stihl feiert seinen 80. Geburtstag
    Download Originalfoto (.jpg)2784 x 2069 px, 758.82 kB
    Bildunterschrift:

    Hans Peter Stihl feiert seinen 80. Geburtstag