Garten planen und anlegen

Einen Garten anlegen ist ein großes Unterfangen. Unsere Ratgeber sammeln Tipps für Hobbygärtner und die, die es werden wollen.

Garten anlegen: So vielfältig kann Gartenplanung sein

Einen Garten anzulegen, ist ein umfangreiches Projekt. Die Planung und die Kosten sind dabei Faktoren, die Hand in Hand gehen. Je größer und aufwendiger der Garten werden soll, desto höher auch die Kosten. Wie viel Zeit und Budget Sie einplanen, wenn Sie einen Garten anlegen, hängt auch davon ab, ob Sie sich professionelle Hilfe holen oder alles alleine stemmen. Landschaftsgärtner und Baufirmen verursachen zusätzliche Kosten, beschleunigen aber zugleich den Prozess. Egal, wie Sie sich entscheiden, wir haben ein paar allgemeine Tipps und Ratschläge für Sie zusammengetragen. 

Gartenplanung für das ganze Jahr

Von Frühling bis Herbst ist die große Gartensaison, im Winter haben Sie und der Garten ein wenig Ruhe. Dabei haben die verschiedenen Pflanzen und Gartentypen zu jeder Jahreszeit andere Bedürfnisse. Was genau Sie erwartet, haben wir in den folgenden Ratgebern für Sie aufbereitet.

Garten im Frühling

Mit dem Frühjahr blüht der Garten auf und will in Ordnung gebracht werden. Jetzt ist die richtige Zeit, um zu planen, zu pflanzen und zu beschneiden. Je wärmer es wird, desto bunter wird Ihr Garten. Also raus ins Beet! Weitere Infos zur Gartenarbeit im Frühjahr finden Sie in unserem Ratgeber.
Zu den Gartentipps für den Frühling

Garten im Sommer

Egal ob Nutzgarten oder Ziergarten: Im Sommer blüht alles auf. Jetzt ist Gartenzeit! Mit Beginn des Sommers gehen auch die ersten Ernten los, die mit den Frühkartoffeln im Juni beginnen. Wie Sie ihren Garten im Sommer pflegen, haben wir für Sie zusammengefasst.
Zu den Gartentipps für den Sommer

Garten im Herbst

Die letzten warmen Tage erlauben Ihnen noch Gartenarbeiten, aber sobald es kälter wird, richtet sich der Garten auf den Winter ein. Wie Sie Laub entfernen und weiterverwerten, Beete winterfest machen und was im Herbst sonst noch im Garten zu tun ist, haben wir Monat für Monat aufbereitet.
Zu den Gartentipps für den Herbst

Garten im Winter

Auch im Winter braucht der Garten Pflege. Was nicht schon winterfest gemacht wurde, braucht jetzt die richtige Behandlung oder kommt ins Winterquartier. Ein gut genutzter Winter macht sich auch im Frühjahr bezahlt. In unserer Anleitung erfahren Sie mehr über die Gartenarbeit in den Wintermonaten.
Zu den Gartentipps für den Winter

Garten richtig düngen

Die erste Düngung des Jahres gibt es im Frühjahr. Danach kommt es auf den verwendeten Dünger und die Pflanzen an. Organische Dünger halten länger, Universaldünger beinhalten viele Nährstoffe. Doch zu viel Dünger kann den Pflanzen schaden. Mehr zur richtigen Düngung im Garten in unserem Artikel.
Mehr zu Düngen im Garten

Bienenfreundlicher Garten

Heimische Blumenarten, eine Steinmauer und eine Wasserstelle sind nur ein paar der Möglichkeiten, Ihren Garten bienenfreundlich zu gestalten. In unserem Ratgeber erfahren Sie, warum Bienen so wichtig für uns sind und wie Sie den kleinen Insekten unter die Flügel greifen.
Mehr über bienenfreundliche Gärten

Unkraut bestimmen und entfernen

Unkraut im Garten ist unvermeidlich, aber kann mit der richtigen Herangehensweise effektiv bekämpft werden. In unserem Ratgeber zeigen wir Ihnen, wie Sie unterschiedliche Arten erkennen und zielgerichtet entfernen, damit Ihr Garten langfristig frei von unerwünschten Pflanzen bleibt.
Mehr zu Unkraut entfernen

Wilde Gärten wiederherrichten

Wenn ein Garten sich selbst überlassen wird, kann er nach einiger Zeit stark verwildern. Bevor Sie den Garten komplett überholen, machen Sie sich ein Bild vom aktuellen Bestand. Was muss gehen und was kann wiederhergerichtet werden? Vor allem Bäume und Hecken sind später schwer zu ersetzen. 

Garten planen: Welchen Garten anlegen?

Gartentypen gibt es viele und die Wahl des richtigen Gartens hängt von Ihren Vorlieben und der künftigen Nutzung ab. Wie viel Zeit wollen und können Sie investieren? Wenn Sie einen Garten mit Gemüse, Zierbeeten und Obstbäumen anlegen, wird die Arbeit intensiver als auf einer großen Rasenfläche mit kleinen Beeten. Wenn Sie ihren Garten neu anlegen, setzen die Kosten die Grenze. Ein Garten ist ein langfristiges Projekt, dass jedes Jahr gepflegt werden will. Sie können auch einen kleinen Garten anlegen und Beete oder Rasen immer wieder erweitern. Wie auch die Natur selbst, unterliegt ein Garten stetiger Veränderung.

Welche Fläche soll später wozu dienen? Was gibt es bereits auf dem Gelände? All das sollte gründlich durchdacht werden. Wenn Sie beispielsweise einen alpinen Steingarten anlegen, ist das eine schöne Möglichkeit, einen pflegeleichten und zugleich dekorativen Garten zu bauen. Pflanzen, die sich hier wohlfühlen, haben keinen hohen Anspruch an die Nährstoffversorgung und den Boden. Wollen Sie dagegen einen Kräutergarten anlegen, beschäftigen Sie sich im Vorfeld mit der Bodenstruktur und den Kräutern, die später hier wachsen sollen.

Am leichtesten lässt sich die Planung mit einer Skizze umsetzen. Dabei können Sie die verschiedenen Teile des Gartens einzeichnen und dort die in Zukunft wachsenden Pflanzen verzeichnen. Auch wichtig: Welche Standortbedingungen gibt es vor Ort, wo ist Schatten, wo später viel Sonne? Mit der Skizze bringen Sie Ihre Ideen auf Papier.  Wenn Sie den Garten anlegen, haben Sie alle Informationen in der Skizze bereit.

Garten anlegen: Gartenplanung in die Tat umsetzen

Der Garten ist geplant, sehr gut. Jetzt kann es an die Umsetzung und das Garten anlegen gehen. Bereiten Sie das entsprechende Werkzeug und die Geräte vor. Beete und Wege werden angelegt, Bäume gepflanzt und wer will, hebt auch einen Teich aus. Wer sich für einen Nutzgarten entscheidet, aber noch nicht viel Erfahrung hat, kann sich anfangs auf Kräuterbeete und Obststräucher beschränken. Denken Sie auch daran, einen Gartenweg anzulegen, damit der Gang durch den Garten noch schöner wird.

STIHL Profi-Tipp: Wer sich Arbeit sparen will und Wildbienen eine Freude machen möchte, kann eine Blumenwiese anlegen. Dafür reicht es, ein Stück Fläche zu planen, das einen eher mageren Boden hat. Wildblumensaaten, über deren Pollen die Bienen sich freuen, gibt es im Fachhandel.

Zusammenfassung: Garten anlegen

  • Beim Garten planen und anlegen kommt es zunächst auf die Größe der zur Verfügung stehenden Fläche an.
  • Welchen Gartentyp wollen Sie anlegen? Die Entscheidung beeinflusst die Wahl und Vorbereitung des Bodens.
  • Während einfache Zierbeete mit Blumen weniger aufwendig sind, brauchen Gemüsebeete mehr Nährstoffe im Boden.
  • Wenn Sie einen Garten anlegen und gestalten, zahlt sich Geduld aus: Der Prozess kann mehrere Monate dauern, denn der neue Boden braucht Ruhe, um sich zu entwickeln.
  • Jede Jahreszeit hat andere Anforderungen an das Anlegen und Planen Ihres Gartens.
  • Auch ein wilder Garten kann wiederhergerichtet werden, die Pflanzen werden sich über die Aufmerksamkeit freuen.

Mehr Tipps für ihren Garten