Motorrad mit dem Hochdruckreiniger reinigen

Wir zeigen Ihnen, was bei der Motorrad- und Roller-Wäsche mit dem Hochdruckreiniger wichtig ist und wie Sie dabei vorgehen.

I-MOTORRAD_REINIGEN-AW-003

Motorrad und Roller mit dem Hochdruckreiniger waschen 

Nach einer ausschweifenden Tour mit dem Motorrad haben Sie vermutlich ein Lächeln auf den Lippen – und Ihr Gefährt Insekten auf dem Lack. Da klingt die Wäsche mit einem kraftvollen Hochdruckreiniger sehr verlockend. Doch ist das eine gute Idee? Ja, wenn Sie dabei vorsichtig vorgehen. Damit Ihr Motorrad nach der Reinigung in neuem Glanz erstrahlt und keinen Schaden nimmt, gibt es ein paar Dinge zu beachten: 

  1. Abstand halten: Je näher Sie mit dem Hochdruckreiniger am Motorrad stehen, desto höher ist der Druck. Halten Sie deshalb immer den in der Bedienungsanleitung empfohlenen Mindestabstand ein. In der Regel sind das 30 Zentimeter. Beginnen Sie bei der Reinigung ruhig mit einem größeren Abstand zum Motorrad oder Roller und verringern Sie ihn, wenn nötig. Denken Sie außerdem an einen flachen Winkel zwischen Wasserstrahl und Motorrad, um den Lack zu schonen.

  2. Handwäsche bei empfindlichen Teilen: Richten Sie den Strahl des Hochdruckreinigers nicht direkt auf die empfindlichen Radnaben, Hebelgelenke, Öl- und Wasserkühler, Schwinge, Lenkkopflager oder O-Ring-Ketten. Der Druck kann diese Bauteile beschädigen und Wasser in feine Ritzen und Lager pressen, was dem Motorrad oder Roller schaden würde. Reinigen Sie diese Abschnitte nach dem Einweichen lieber mit einem Schwamm oder einer weichen Bürste von Hand.

  3. Elektrik und Motorblock aussparen: Achten Sie darauf, dass elektrische Bauteile und der Motor möglichst wenig Wasser abbekommen.

  4. Vorsicht mit den Reifen: Hier geht es um Ihre eigene Sicherheit. Bearbeiten Sie die Reifen unbedingt mit genügend Abstand und wenig Druck. Halten Sie den Wasserstrahl nicht zu lange auf eine Stelle gerichtet. Die Reifen könnten sonst unsichtbar beschädigt werden und bei hohen Geschwindigkeiten oder auf langen Strecken platzen.  

Motorrad mit Hochdruckreiniger reinigen: Anleitung

Motorrad wird einem weißen Haus mit einem STIHL Hochdruckreiniger RE 130 plus gereinigt

Schritt 1: Groben Schmutz abspülen 

Spülen Sie groben Schmutz mit klarem Wasser aus dem Hochdruckreiniger von Ihrem Motorrad oder Roller, falls das Gefährt stark verschmutzt ist. Richten Sie den Wasserstrahl nicht direkt auf empfindliche Teile wie Lager, Radnaben oder Kühler. 

Mann sprüht Fahrzeugshampoo mit dem STIHL Hochdruckreiniger RE 130 plus, um Motorrad zu reinigen

Schritt 2: Schmutz einweichen 

Füllen Sie Fahrzeugshampoo nach Bedienungsanleitung in das Sprühset und befestigen Sie es am Hochdruckreiniger. Sprühen Sie das Reinigungsmittel dann mit dem Hochdruckreiniger auf das Motorrad, um Schmutz wie Ölreste oder Insekten mit dem Schaum einzuweichen. 

Schritt 3: Verschmutzungen mit dem Schwamm entfernen 

Waschen Sie das Motorrad oder den Roller nun mit der Hand. Nehmen Sie dafür einen Schwamm und entfernen Sie die eingeweichten Verschmutzungen. Reinigen Sie auch die empfindlichen Bauteile wie Wasser- und Ölkühler, Hebelgelenke, Lenkkopflager oder O-Ring-Ketten mit einem Schwamm oder einer weichen Bürste. Die Felgen reinigen Sie am besten mit einem Waschbürsten-Aufsatz auf Ihrem Hochdruckreiniger. 

Hinterrad eines Motorrads wird mit STIHL Hochdruckreiniger RE 130 plus abgespült

Schritt 4: Abspülen 

Spülen Sie Reinigungsmittel und Schmutz mit klarem Wasser aus dem Hochdruckreiniger von Ihrem Motorrad oder Roller. Achten Sie wieder darauf, den Strahl nicht auf empfindliche Teile und Dichtungen zu richten.  

Mann trocknet Motorrad nach der Reinigung, daneben steht ein STIHL Hochdruckreiniger RE 130 plus

Schritt 5: Abtrocknen 

Trocknen Sie Ihr Motorrad gründlich ab. Nutzen Sie für das sogenannte Abledern entweder ein Ledertuch oder ein weiches Mikrofasertuch. Letzteres verringert die Gefahr, den Lack beim Trocknen zu beschädigen. Wenn vorhanden, hilft ein Luftstrahl aus dem Kompressor dabei, Wasser aus schwer zugänglichen Stellen zu entfernen. Indem Sie Ihr Motorrad oder Ihren Roller gründlich abtrocknen, beugen Sie schädlicher Rostbildung vor. 

Motorrad wird mit einem weichem Tuch gepflegt

Schritt 6: Pflegen 

Konservieren Sie Metallteile mit Sprühöl. Chrom- und Aluteile können Sie mit Polierwatte pflegen, Lack pflegen Sie mit Hartwachs, das mit einem weichen Tuch oder Polierwatte aufgetragen wird und die Oberfläche versiegelt. Unlackierte Motorradteile und Abschnitte aus Plastik werden am besten mit speziellen Polituren behandelt. 

Nun ist Ihr Motorrad gründlich gereinigt, gepflegt und bereit für die nächste Tour. Wir wünschen gute Fahrt! 

Zusammenfassung: Motorrad mit dem Hochdruckreiniger reinigen 

  • Informieren Sie sich über die gesetzlichen Regelungen, bevor Sie Ihr Motorrad auf privatem Gelände reinigen. Aus Gründen des Umweltschutzes ist das nicht überall erlaubt. 
  • Halten Sie sich an den empfohlenen Mindestabstand (bitte Bedienungsanleitung für Ihren Hochdruckreiniger lesen, meist sind es 30 Zentimeter), um Ihr Motorrad oder Ihren Roller nicht zu beschädigen. 
  • Behandeln Sie die empfindlichen Lager oder Dichtungen nicht direkt mit dem Hochdruckreiniger. Auch der Motorblock und elektrische Bauteile sollten möglichst wenig Wasser abbekommen. 
  • Tragen Sie beim Arbeiten immer Ihre persönliche Schutzausrüstung gemäß der Bedienungsanleitung. 
  • Spülen Sie starke Verschmutzungen zuerst mit klarem Wasser ab. Leichte Verschmutzungen können Sie direkt mit Reinigungsmittel aus dem Hochdruckreiniger einweichen. 
  • Waschen Sie empfindliche Teile mit einer weichen Bürste oder einem Schwamm und spülen Sie das Reinigungsmittel danach mit klarem Wasser aus dem Hochdruckreiniger ab. 
  • Ledern Sie Ihr Motorrad oder Ihren Roller gründlich ab und konservieren Sie Metallteile mit Öl. Pflegen Sie Aluteile, Lack und andere Oberflächen mit entsprechenden Pflegemitteln.