Sterne aus Holz selber machen – so geht's

Machen Sie sich und Ihren Freunden eine Freude mit einem selbst gemachten Holzstern, ganz einfach hergestellt mit der Motorsäge.

Die richtige Vorbereitung für den Holzstern

Ihrer Sicherheit verpflichtet: die Schutzausrüstung

Die Arbeit mit kraftvollen Geräten macht Freude und lässt Sie über sich hinauswachsen. Gut, wenn Sie dabei auf eine wirkungsvolle und sichere Schutzkleidung setzen können. Tragen Sie beim Arbeiten mit der Motorsäge immer Ihre persönliche Schutzausrüstung. Dazu gehören beispielsweise Helm, Schnittschutzhose, Sicherheitsstiefel und mehr. Details erfahren Sie in der Gebrauchsanleitung für Ihr Produkt. Machen Sie sich vor dem ersten Arbeitseinsatz mit Ihrem Gerät gründlich vertraut und stellen Sie vor jedem Einsatz sicher, dass Ihr Gerät in einwandfreiem Zustand ist. Ihr STIHL Fachhändler bereitet auf Wunsch jedes Gerät für den ersten Einsatz vor und berät Sie bezüglich der Schutzkleidung, die Sie in aller Ruhe anprobieren können, zu Modellen und Größen. Denken Sie bitte daran, dass eine persönliche Schutzausrüstung kein Ersatz für eine sichere Arbeitstechnik ist.

Volle Do-it-yourself-Power

Motorsägen

Für feine Arbeiten mit und am Holz finden Sie einige STIHL Motorsägen. Wir empfehlen besonders vibrations- und rückschlagarme Sägen. 

Für gerade Schnitte, wie bei der Erstellung eines Sterns, eignen sich die sehr leichten Motorsägen der mittleren Leistungsklasse mit einer STIHL Rollomatic Schiene.

Werkzeug und weiteres Material für Sterne aus Holz

Holz für die Sterne

  • Stamm, ca. 30 bis 40 cm Durchmesser (Birke, Linde oder Kiefer für Anfänger; Ahorn oder Kirsche für erfahrene Schnitzer)

Werkzeug

  • Sägebock
  • Spanngurt
  • STIHL Motorsäge
  • Kreide zum Anzeichnen
  • Sternschablone aus Papier oder Pappe
  • Meterstab oder Holzlatte als Lineal

Do-it-yourself-Anleitung: Holzstern selber machen

Wenn alle Vorbereitungen getroffen sind, kann es mit dem Holzstern losgehen. Sichern Sie Ihre Umgebung ab und geben Sie Ihrem Projekt genug Raum, um Stolperfallen und andere Gefahren zu vermeiden.

1. Das Formen des Holzsterns

  • Fixieren Sie den Stamm auf einem Sägebock mit einem Spanngurt.
  • Legen Sie die selbstgemachte Stern-Schablone mittig auf die Stirnseite des Holzstamms.
  • Zeichnen Sie mit der Kreide die gewünschte Stern-Form vor.
  • Wenn die Schablone kleiner als der Holzdurchmesser ist, übertragen Sie nur die jeweiligen Sternspitzen radial auf den Rand des Stammes.
  • Danach können Sie mit einem Lineal den Stern komplett aufzeichnen.

2. Aussägen des Holzsterns

Zuerst wird mit der Motorsäge das Sternprofil als Grundfigur aus dem Stamm herausgearbeitet.

  • Setzen Sie an den beiden Linien der nach oben stehenden Spitze des Sterns einen Längsschnitt bis zur nächsten angezeichneten Linie.
  • Versuchen Sie, die Schiene der Säge möglichst waagerecht zu halten, um mit der Schienenspitze nicht zu tief zu schneiden und die nebenliegende Sternspitze anzusägen.
  • Drehen Sie den Stamm ein Stück weiter, so dass die nächste Spitze des Sterns nach oben zeigt und Sie bequem einen weiteren Schnitt setzen können.
  • Wiederholen Sie dies so lange, bis alle vorgezeichneten Linien gesägt und das Sternprofil fertiggestellt ist.
  • Sägen Sie nun am Ende der Längsschnitte so weit in den Stamm ein, dass Sie die Teile, die nicht zum Stern gehören, entfernen können.  Dabei das Sternprofil aber noch nicht vollständig vom Stamm abtrennen.

3. Ablängen der Grundfigur

Ist die Grundfigur fertig, können Sie Ihre Figur in gewünschter Dicke ablängen. Sie erhalten so aus einem Sternprofil mehrere Sterne auf einmal.

4. Nachbehandlung

Damit Sie und die Beschenkten möglichst lange Freude an einem Holzstern haben, empfehlen wir das Nachbehandeln.

  • Ist das Holz komplett trocken und die Figur für den Innenbereich gedacht, brauchen Sie nichts weiter zu tun.
  • Handelt es sich um halbtrockenes Holz, dann sollten Sie es am besten mit einer kinderspielzeugtauglichen Innenlasur behandeln (z. B. Bienenwachslasur).
  • Wenn Sie die Skulpturen im Außenbereich platzieren möchten, greifen Sie auf Skulpturenwachs für halbtrocken geschnittene Holzskulpturen zurück.

Zusammenfassung: Sterne aus Holz selber bauen

  • Für Anfänger eignet sich Nadelholz wie Birke, Linde oder Kiefer.
  • Erfahrenere Hobbyschnitzer können auch härtere Hölzer wie Ahorn oder Kirsche verwenden.
  • Tragen Sie bei der Arbeit mit der Motorsäge immer Ihre persönliche Schutzausrüstung. Details dazu entnehmen Sie der Betriebsanleitung des Geräts. 
  • Zeichnen Sie die Sterne auf dem Holz vor und sägen Sie sie vorsichtig aus, indem Sie das Holz entsprechend drehen und lange Schnitte setzen.
  • Sie erhalten mit dieser Methode mehrere Sterne aus einem Stück.
  • Behandeln Sie das Holz mit einer Innenlasur wie etwa Bienenwachs oder Skulpturenwachs für den Außenbereich.