+ Lieferzeit 2-3 Werktage + Kostenlose Retoure + 30 Tage Rückgaberecht +

Die STIHL Vergaserheizung: Gegen den Frost

Auf STIHL Motorsägen mit Vergaserheizung ist auch im Winter Verlass. Die Heizung verhindert die Eisbildung und sorgt für einen reibungslosen Betrieb.

M-MS462CM-E031

Vergaserheizung: Immer aufgewärmt bei der Arbeit

Egal bei welcher Witterung sie eingesetzt werden, STIHL Motorsägen machen selbst den Einsatz bei kalten Temperaturen problemlos mit. Das liegt unter anderem an der eingebauten elektrischen Vergaserheizung mit temperaturabhängiger Ein- und Ausschalt-Steuerung. Sie verhindert die Vereisung des Vergasers bei niedrigen Temperaturen und sorgt so für den ungehinderten Fluss des Kraftstoffgemischs und damit für einen reibungslosen Betrieb. Die elektrische Vergaserheizung ist in STIHL Geräten immer in Kombination mit einer Griffheizung verbaut. Sie erkennen STIHL Motorsägen mit elektrischer Vergaserheizung und Griffheizung am „V-W" in der Modellbezeichnung.

Die elektrische Vergaserheizung – ihre Funktion im Detail

Zur Notwendigkeit einer Vergaserheizung

Unmittelbar nach dem Austritt des Kraftstoffs aus den Vergaserdüsen beginnt das Vergasen des Kraftstoffs. Durch das Vergasen wird die Temperatur der Ansaugluft um etwa 9 °C abgekühlt. Die so abgekühlte Luft kann weniger Luftfeuchtigkeit transportieren – sie kondensiert also im Vergaser und schlägt sich im Bereich der Drosselklappe nieder. Das Problem dabei: Liegt die Ansauglufttemperatur im Bereich von etwa +3 °C bis +10 °C kann es zu einer Eisbildung im Bereich der Drosselklappe kommen. Dadurch verengt sich der Vergaserquerschnitt, das Gerät verliert an Leistung und geht irgendwann aus. Bei einer Ansauglufttemperatur unterhalb von etwa +3 °C ist die in der Luft enthaltene Feuchtigkeit zu gering, eine Eisbildung ist nicht mehr möglich. Liegt die Lufttemperatur bei etwa +10 °C und höher, ist zwar Feuchtigkeit enthalten, aufgrund der Wärme wird es allerdings hier zu keiner Eisbildung kommen.

Als Fazit kann man also festhalten: Speziell im Herbst (November/Dezember) und im frühen Frühjahr (März/April) herrschen Temperaturen, die den Einsatz einer Vergaserheizung unverzichtbar machen.

I-PARK-I001

Zwei Systeme – ein Ziel

Die Eiskristallbildung an der Vergaser-Drosselklappe kann durch einen simplen Trick vermieden werden: das Aufheizen des Vergaserkreislaufs. Um das zu erreichen, gibt es zwei verschiedene Wege:

In Nicht-Profi-Motorgeräten sorgt die sogenannte Ansaugluftvorwärmung für die richtige Temperatur im Vergaser. Dieses passive System erhöht, wie der Name schon sagt, die Temperatur der angesaugten Luft. Dafür wird ein Schieber oder eine Klappe geöffnet und warme Luft aus dem Bereich des warmen Zylinders in den Luftfilterbereich geleitet. Kritische Temperaturen, die zu einer Vergaservereisung führen können, werden so bereits nach wenigen Minuten Motorlaufzeit vermieden. Der Schieber bzw. die Klappe müssen vom Anwender rechtzeitig in die Winterstellung „Offen“ gebracht werden. Dabei empfehlen wir die gleichen Zeiten wie auch für Winterreifen: Oktober bis Ostern.

In STIHL Profigeräten für die Forstwirtschaft findet man die elektrische Vergaserheizung. Bei diesem aktiven System wird, sobald der kritische Temperaturbereich erreicht ist, automatisch ein Heizelement aktiviert, das den Vergaser erwärmt. Der Anwender muss keine manuelle Einstellung vornehmen. Das Heizelement wird über einen separaten Generator am Lüfterrad mit Strom versorgt. Dieser Generator stellt auch gleichzeitig die Spannungsversorgung für die Griffheizung sicher, die immer zusammen mit der elektrischen Vergaserheizung in STIHL Profimaschinen für die Forstwirtschaft verbaut ist. Sie erkennen Modelle mit diesen beiden Features an der Kennung „V-W" im Produktnamen.

Beide Systeme sind vor allem während der ersten 10 Minuten Betriebsdauer notwendig. Danach ist die Strahlungswärme der Motoren meist ausreichend, um den kritischen Temperaturbereich zu vermeiden.

Die Vergaserheizung von STIHL

Die elektrische Vergaserheizung von STIHL besteht aus zwei Elementen: einem mit Strom betriebenen Heizelement und einem Thermoschalter. Das Heizelement sitzt vor dem Vergaser. Der Thermoschalter befindet sich, je nach Ausführung, am pumpenseitigen Abschlussdeckel des Vergasers oder ist direkt am Heizelement angebracht.


Die Stromversorgung der Vergaserheizung erfolgt automatisch durch den Heizgenerator. Sobald die Vergasertemperatur eine kritische Temperatur von +10 °C unterschreitet, schaltet der Thermoschalter das Heizelement ein. Durch die Heizung wird die Eisbildung im Vergaser wirksam verhindert und der Motor läuft störungsfrei.

Welche Vorteile hat die elektrische Vergaserheizung von STIHL?

Mit der STIHL Vergaserheizung können Sie sich auch bei niedrigen Temperaturen immer auf Ihr STIHL Motorgerät verlassen. Im Detail heißt das: keine Verschlucker, kein unrunder Motorbetrieb, kein Absterben des Motors bei niedrigen Drehzahlen oder Standgas, weniger oft benötigtes Einstellen des Vergasers auf kalte Temperaturen, deutlich zuverlässigere Kaltstarts Ihres Motorgeräts. Ein weiterer Vorteil der elektrischen Vergaserheizung von STIHL: Das Heizelement wärmt den Vergaser auf, es fließt kein Kraftstoff durch die Vergaserheizung hindurch. Somit müssen Sie sich, anders als bei automatischen Vergaserheizungen, welche die Wärme des Zylinders nutzen, keine Gedanken um eine weitere Motorkomplikation machen. Außerdem hat dieses relativ einfache Layout der STIHL Vergaserheizung den Vorteil, dass sie das Gesamtgewicht Ihres Motorgeräts nicht noch zusätzlich in die Höhe treibt.

Kann man eine Vergaserheizung nachrüsten?

Die elektrische Vergaserheizung von STIHL ist nicht standardmäßig in jeder Motorsäge verbaut. Typischerweise rüsten wir Motorsägen mit elektrischer Vergaserheizung aus, die bei jeder Witterung zum Einsatz kommen. Aktuell sind das Profi-Motorsägen für den Forstbetrieb. Auf die Maße dieser Motorgeräte sind unsere elektrischen Vergaserheizungsmodule auch zugeschnitten – weshalb sie nicht für andere Motorsägen-Modelle nachrüstbar sind. Ein STIHL Fachhändler in Ihrer Nähe berät Sie aber gerne bei allen Fragen zum Thema Vergaserheizung.

Die elektrische Vergaserheizung zusammengefasst:

  • Die elektrische Vergaserheizung von STIHL verhindert das Entstehen von Eiskristallen im Vergaser.
  • STIHL Motorsägen laufen dank elektrischer Vergaserheizung auch bei kalten Temperaturen problemlos.
  • Die elektrische Vergaserheizung von STIHL ist keine Motorkomplikation – sondern ein eigenständiges System.
  • Die elektrische Vergaserheizung von STIHL lässt sich nicht nachrüsten.
  • Motorsägen von STIHL mit elektrischer Vergaserheizung erkennt man am „V“ im Modellnamen.
  • STIHL Motorsägen mit elektrischer Vergaserheizung haben immer auch eine Griffheizung („V-W“).

Was ist eine elektrische Vergaserheizung?
Eine elektrische Vergaserheizung ist ein System zum Anwärmen des Vergasers. Es verhindert die Bildung von Eiskristallen im Vergaser – und sorgt so für den reibungslosen Betrieb Ihrer Motorsäge auch bei niedrigen Temperaturen unter 10 °C. Eine elektrische Vergaserheizung heizt mit einem am Vergaser angebrachten Heizaggregat von außen – sie greift also nicht in die Funktion des Vergasers ein.