Lithium-Ionen-Akkus richtig lagern

Der richtige Umgang mit einem Akku ist entscheidend für eine lange Lebensdauer. Das gilt während des Arbeitseinsatzes und auch für die Lagerung.

Sollte ein Akku vor der Lagerung vollständig aufgeladen werden?

Früher galt: Ein Akku muss vollständig aufgeladen werden, bevor er gelagert wird. Das war nötig, da alle Akkus für eine starke Selbstentladung anfällig waren. Irreversible Schäden wie ein starker Kapazitätsverlust oder gar ein unbrauchbarer Akku waren die Folge.

Lithium-Ionen-Akkus müssen vor der Lagerung nicht geladen werden – im Gegenteil

Heutzutage sind Lithium-Ionen-Akkus der Standard. Diese moderne Technologie weist dabei eine verschwindend geringe Selbstentladung auf. Um die Zellen weiter vor Tiefentladung zu schützen, sind zumeist gesonderte Sicherungen integriert, die einen stark entladenen Akku automatisch in einen Ruhezustand schalten. Es ist daher nicht nötig, einen Akku vor der Lagerung vollständig aufzuladen. Ganz im Gegenteil: Es ist für den Akku sogar schonender, wenn dieser teilentladen eingelagert wird. Ist der Ladezustand sehr niedrig oder der Akku vollständig aufgeladen, belastet dies die Zellen jedoch unnötig. Wir raten Ihnen deshalb, den Akku mit zwei leuchtenden LEDs zu lagern. So sind Alterung und Selbstentladung am geringsten.

Veraltete Akku-Technologien mit hoher Selbstentladung

Früher verwendete Akku-Typen wie Nickel-Cadmium-Akkus (NiCd) oder in Kraftfahrzeugen eingesetzte Blei-Akkus weisen eine hohe Selbstentladung auf: Wurde ein Akku über einen längeren Zeitraum nicht eingesetzt, konnte es passieren, dass sich dieser tiefentlud.

Tiefentladung bedeutet, dass der Akku-Ladezustand unter die Entladeschlussspannung absinkt. Unterhalb dieser Grenze kann jedoch keine Energie mehr zu Verfügung gestellt werden und der Akku lässt sich unter Umständen nicht mehr aufladen und trägt irreversible Schäden davon. Das vollständige Aufladen des Akkus vor einer längeren Lagerung sowie das regelmäßige Überprüfen des Ladezustands waren früher also ratsam. 

Moderne Akku-Technologie, die vor Tiefentladung schützt

STIHL setzt mit Lithium-Ionen-Zellen auf moderne Akku-Technologie. Denn STIHL Akkus weisen eine verschwindend geringe Selbstentladung von nur ein bis drei Prozent pro Jahr auf. Zusätzlich verfügen alle STIHL Akkus über ein intelligentes Batterie-Management-System, auch BMS genannt. Dieses überwacht die Spannung in jeder im Akku verbauten Zelle und verhindert so das Tiefentladen. Sinkt die Spannung in den Akku-Zellen zu stark, schaltet sich dieser automatisch in einen Ruhezustand. Der Entladevorgang wird unterbrochen. Dies geschieht auch, wenn der Akku über einen längeren Zeitraum nicht genutzt wird. Folglich müssen Sie sich keine Sorgen um schädliche Tiefentladung machen.

Wie lagere ich Geräte mit integriertem Akku richtig?

Haben Sie ein Gerät mit integriertem Akku wie beispielsweise eine Akku-Motorsense FSA 45, können Sie den Akku nicht aus dem Gerät entfernen und lagern das Gerät deshalb einfach mit eingebautem Akku. Bei der Lagerung von Geräten mit integriertem Akku gilt Folgendes:

  1. Schalten Sie das Gerät aus und ziehen Sie den Aktivierungsschlüssel ab.
  2. Befreien Sie das Gerät vor der Lagerung mit einem feuchten Tuch von Schmutz und Dreck.
  3. Bewahren Sie das Gerät an einem trockenen und sicheren Ort auf.  

Lagern Sie das Gerät bei kühlen, aber frostfreien Temperaturen. Vermeiden Sie zudem direkte Sonneneinstrahlung und Nässe. Weitere Informationen zur Lagertemperatur Ihres Gerätes finden Sie in der Bedienungsanleitung. Es empfiehlt sich, den Aktivierungsschlüssel getrennt vom Akku-Gerät aufzubewahren.

Wann lade ich den Akku am besten wieder auf?

Wenn Sie Ihr Akku-Gerät nach längerer Zeit wieder in Gebrauch nehmen, laden Sie dieses erst kurz vor dem Einsatz. Auch das schont die Kapazität und wirkt sich positiv auf die Lebensdauer aus. Der Akku kann nur bei Temperaturen von mehr als 5 Grad Celsius geladen werden. Das Ladegerät überwacht die Akku-Temperatur und verhindert eine Ladung bei zu tiefen oder zu hohen Temperaturen.

Checkliste: Wie lagert man Akkus?

STIHL verwendet für alle Geräte mit Akku-Betrieb moderne Lithium-Ionen-Akkus. Diese sind nicht nur leicht und leise, sondern verfügen auch über eine hohe Energie- und Leistungsdichte. Aber auch ein wartungsfreundlicher Akku mit einer hohen Lebenserwartung will gepflegt werden.

Lithium-Ionen-Akkus vor Witterung schützen

  • Nehmen Sie den Akku aus dem Akku-Gerät. Überprüfen Sie den Ladezustand vor der Einlagerung und stellen Sie sicher, dass an Ihrem Akku 2 LEDs leuchten. Befreien Sie den Akku bei Bedarf mit einem leicht feuchten Tuch von Dreck und Schmutz.
  • Lagern Sie den Akku zum Schutz vor Nässe und Sonne beispielsweise in einen geschlossenen Karton.
  • Auf die Temperatur kommt es an: Eine Lagertemperatur zwischen -10 und +50 Grad Celsius ist für den Akku am besten – trockene Kellerräume, die Garage oder ein gut isolierter Schuppen kommen beispielsweise in Frage.
  • Lagern Sie Ihre Akkus an einem sicheren Ort und schützen sie diese vor dem Zugriff von Kindern.
  • Lagern Sie das Ladegerät getrennt vom Akku bei Temperaturen zwischen +5 und +40 Grad Celsius.
  • Weitere Informationen zur Lagertemperatur Ihres Gerätes finden Sie in der Bedienungsanleitung

Akku-Entwicklung bei STIHL

Seit mehr als 10 Jahren ist STIHL in der Entwicklung von Akkus aktiv. Heute boomt die Technologie, akkubetriebene Geräte sind so populär wie nie zuvor. Das hat bei STIHL ganz neue Betätigungsfelder für Experten, wie etwa Elektrotechniker, Softwareentwickler und Informatiker, eröffnet.

Der optimale Ladezustand zum Lagern

Wir empfehlen Ihnen, Akkus nicht vollgeladen, sondern mit 2 grün leuchtenden LEDs zu lagern. Mit diesem Ladestand kann der Akku bedenkenlos 2 Jahre ruhen und die Alterung und Selbstentladung des Akkus sind am geringsten. Laden Sie Ihren Akku erst kurz vor dem ersten Einsatz wieder auf. Beim Aufladen muss die Temperatur bei über +5 Grad Celsius liegen. 

Was muss ich beim Lagern von Lithium-Ionen-Akkus beachten?

Ein Aufladen von Akkus vor der Lagerung ist nicht unbedingt notwendig – für die Lagerung sollten 2 grüne LEDs leuchten. Zudem sollten sie in einem trockenen Raum bei Temperaturen zwischen -10 und +50 Grad Celsius gelagert werden. Eine Aufbewahrung ungeschützt vor Witterungseinflüssen im Außenbereich ist nicht empfehlenswert. Weitere Informationen zur Lagertemperatur Ihres Gerätes entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung.

Zusammenfassung

  • Lithium-Ionen-Akkus während der Lagerung vor Umwelteinflüssen schützen.
  • Lithium-Ionen-Akkus sollten für die Lagerung 2 leuchtende LEDs haben.
  • Lithium-Ionen-Akkus weisen auch bei längerer Lagerung nur eine äußerst geringe Selbstentladung auf.
  • Auch bei Lithium-Ionen-Akkus auf eine gemäßigte Lagertemperatur achten: kühl, aber frostfrei.
  • Achten Sie auch bei Lithium-Ionen-Akkus auf die Lagertemperatur: -10 bis +50 Grad Celsius sind für die Akkus unbedenklich. Die genauen Lager-Temperaturen für Ihr Akku-Gerät finden Sie in der Bedienungsanleitung.