Heckenschere reinigen: So gehen Sie richtig vor

Wir verraten, wie Sie Ihre Heckenschere am besten reinigen und welche Unterschiede es bei der Pflege von Benzin-, Akku- und Elektro-Geräten gibt.

Darum sollten Sie Ihre Heckenschere reinigen

Beim Trimmen von Hecken und Sträuchern setzen sich Pflanzensäfte, Harz und Schmutz auf den Messern Ihrer Heckenschere ab. Werden die Messer nicht von den Rückständen befreit, so wirkt sich dies auf die Schnittleistung aus.

Äste und Laub, die in den Zwischenräumen der Schneidgarnitur hängen bleiben, können die Funktionsweise des Geräts ebenfalls beeinträchtigen. Wenn Sie Ihre Heckenschere ungereinigt lagern, kann sich zudem Rost bilden. Eine regelmäßige Reinigung der Heckenschere schützt Ihr Gerät deshalb vor frühzeitigem Verschleiß und erhält die Leistungsfähigkeit.

Heckenschere reinigen: Hilfsmittel

Für die Pflege Ihres Gerätes benötigen Sie folgende Materialien und Werkzeuge:

  • Bürste
  • weiches Tuch
  • Pflegeöl und Harzlöser
  • Schraubenzieher (bei Tiefenreinigung)
  • Schutzbrille
  • Handschuhe aus widerstandsfähigem Material

Anleitung: Heckenschere reinigen

Bevor Sie mit der Reinigung Ihrer Heckenschere beginnen, treffen Sie einige Sicherheitsvorkehrungen.

Vergewissern Sie sich, dass das Gerät ausgeschaltet ist und während der Pflege nicht mehr angehen kann. Das bedeutet bei:  

  • Benzin-Heckenschere: Die Zündkerzen herausnehmen.
  • Elektro-Heckenschere: Den Stecker ziehen.
  • Akku-Heckenschere: Den Akku herausnehmen.
  • Heckenschere mit integriertem Akku: Heckenschere ausschalten und Aktivierungsschlüssel abziehen.
  • Ladegerät: Den Stecker ziehen.

Tragen Sie auf jeden Fall beim Reinigen Ihrer Heckenschere Handschuhe aus widerstandsfähigem Material sowie eine Schutzbrille. So beugen Sie Verletzungen vor.  Mehr Informationen zum sicheren Umgang mit Ihrer Heckenschere finden Sie in der Betriebsanleitung des Gerätes.

Grundreinigung nach dem Einsatz

Investieren Sie nach jedem Einsatz ein paar Minuten in die Pflege Ihrer Heckenschere und widmen Sie sich insbesondere der Schneidgarnitur. Diese ist äußeren Einflüssen am meisten ausgesetzt.

Entfernen Sie grobe Verschmutzungen wie Blätter und Äste mit einer Bürste von der Schneidgarnitur. Sprühen Sie danach die Schneidmesser mit etwas Harzlöser ein und starten Sie die Heckenschere für einen kurzen Moment. So kann sich das Schmiermittel besser auf den einzelnen Zähnen und in den Zwischenräumen verteilen. Der Harzlöser löst nicht nur Harz und Rost, sondern bietet gleichzeitig auch noch einen Korrosionsschutz.

Wischen Sie das Gehäuse, den Akku und das Ladegerät mit einem feuchten Tuch ab. Falls nötig, reinigen Sie die elektrischen Kontakte des Ladegerätes mit einem Pinsel oder einer weichen Bürste.

Nun können Sie die Heckenschere bedeckt mit dem dazugehörigen Messerschutz bis zum nächsten Gebrauch lagern.

Wichtig: Vor der Lagerung Ihrer Akku-Heckenschere nehmen Sie den Akku heraus. Lagern Sie ihn an einem trockenen Ort, getrennt von der Heckenschere und dem Ladegerät.

Die wichtigsten Tipps zum Thema Akku-Aufbewahrung

Tiefenreinigung vor der längeren Lagerung

Zwischendurch benötigt Ihre Heckenschere eine Tiefenreinigung. Sie bietet sich an, bevor Sie das Gerät über einige Monate lagern oder wenn es nicht mehr einwandfrei funktioniert.

In diesem Fall gehen Sie wie folgt vor:

Für eine Tiefenreinigung der Heckenschere trennen Sie die Schneidgarnitur vom Gerät. Lösen Sie dafür mithilfe eines Schraubenziehers zwei Schrauben: Eine verbindet den Antrieb mit dem Messer, die andere befindet sich auf dem Messer selbst.

Wischen Sie mit einer Bürste jeglichen Staub und Schmutz von den Messern. Besonders verharzte Heckenscheren lassen sich effektiv mit einem Harzlöser reinigen.

Naufnahme der Messer eines STIHL Akku-Heckenschneiders HLA 56

Pflege mit Doppelfunktion

STIHL Harzlöser-Spray bietet die ideale Lösung bei hartnäckigen Verschmutzungen und gleichzeitig einen optimalen Schutz gegen Rost.

Ein wichtiger Schritt, der keineswegs vernachlässigt werden darf: Die Heckenschere schärfen. Jeder Kontakt mit dicken Ästen und Laub lässt die Messerklingen stumpfer werden. Mit der Zeit kann das dazu führen, dass Äste und Zweige beim Heckenschnitt fransig werden und kein sauberes Schnittergebnis erzielt werden kann. Zudem benötigt das Gerät dann mehr Energie. Regelmäßiges Schärfen der Heckenschere hilft.

Zu guter Letzt besprühen Sie die sauberen Messer von beiden Seiten mit einem Pflegeöl, befestigen Sie diese an das Gehäuse und decken sie mit der dazugehörigen Schutzhülle ab.

Heckenschere reinigen: Besonderheiten bei Benzin- und Akku-Heckenscheren

Zusätzlich zu den oben genannten Reinigungsschritten sollten Sie diese Besonderheiten bei längeren Standzeiten (ab 3 Monaten) von benzin- und akkubetriebenen Geräten beachten:

Benzin Akku
  • Tank entleeren: 
    • Nach dem letzten Einsatz sollte der Kraftstofftank der Heckenschere an einem gut belüfteten Ort entleert werden und umweltgerecht entsorgt werden.
  • Vergaser leer fahren:
    • Die Maschine starten und kurz laufen lassen.
  • Luftfilter, Ansaugöffnung für Kühlluft und/oder Zündkerzen überprüfen.
  • Bei Bedarf die Ansaugöffnung für Kühlluft reinigen. Bei ungenügender Motorleistung die Zündkerzen ersetzen und den Luftfilter reinigen.
  • Die genauen Informationen dazu finden Sie in der Gebrauchsanleitung Ihres Gerätes.
  • Akku herausnehmen und Schachtabdeckung einsetzen.
  • Reinigen:
    • Akku mit einem feuchten Tuch reinigen.
  • Richtig aufladen:
    • Der Lithium-Ionen-Akku kann unabhängig vom Ladezustand jederzeit aufgeladen werden.
    • Vermeiden Sie jedoch eine komplette Entladung, denn sie kann der Ladekapazität erheblich schaden.
  • Akku aufbewahren:
    • Akku in einem Ladezustand zwischen 40 und 60 % (2 grün leuchtende LEDs) und getrennt vom Ladegerät aufbewahren.

Zusammenfassung: Heckenschere reinigen

  • Jeder Einsatz hinterlässt Spuren. Wir empfehlen eine regelmäßige Reinigung Ihrer Heckenschere.
  • Nach dem Einsatz lässt sich die gesicherte Heckenschere einfach grundreinigen.
  • Eine Tiefenreinigung bietet sich vor einer längeren Lagerdauer an.
  • Unverzichtbar: die persönliche Schutzausrüstung nach Gebrauchsanleitung.
  • Bei Benzin-Heckenscheren zusätzlich Luftfilter, Kraftstofftank und Ansaugöffnung reinigen.
  • Längere Standzeiten haben unterschiedliche Auswirkungen auf Benzin- und Akku-Geräte.